Abkürzungen der Zuggattungen    Stand 10.12.2006
Kürzel HNR Bedeutung Erläuterung

EC

10

EuroCity

Schnellfahrende Reisezüge im internationalen Verkehr mit besonderem Komfort und Zuschlag

IC

11

Intercity

Schnellfahrende Reisezüge mit besonderem Komfort und Zuschlag

ICE-A,
ICE-W,
ICE-T

LICE-A,
LICE-T,
LICE-W

14

InterCity  Express

Hochgeschwindigkeitszüge mit besonderem Komfort und Zuschlag 

 


Leerzüge aus ICE-Triebzügen

 

RHE

THA

CIS

15

 

Rhealys

Thalys

Cisalpino

HGV-Zug mit besonderem Komfort und Zuschlag in der Relation

Paris - Frankfurt / Stuttgart

Paris - Köln

Milano - Stuttgart

AZ

UEx

16

Autozug

Urlaubsexpress

Schnellfahrende Reisezüge die überwiegend der Beförderung von Reisenden mit Kraftfahrzeugen dienen

 Schnellfahrende internationale Reisezüge für Urlaubsreisende ohne Auto (nationaler Verkehr)

IR

17

Interregio

Schnellfahrende Reisezüge mit gehobenem Komfort

MET

18

Metropolitan

Schnellfahrende Reisezüge mit besonderem Komfort, die Ballungsgebiete direkt verbinden, z. B. die Relation Hamburg - Köln

RB, RE

 

PbZ, PbZ-D

19

Kooperationszug mit dem Nahverkehr

UB Personenverkehr besondere Zwecke

Reisezüge des Fernverkehrs, in bestimmten Abschnitten in Kooperation mit dem Nahverkehr

Zug zur Überführung von Wagen von
DB Fernverkehr und DB Regio zwischen Einsatzstellen

D

20

Schnellzug

Schnellfahrende Reisezüge des Fernverkehrs

D

EN

21

Schnellzug des Nachtverkehrs

Schnellfahrende Reisezüge des Fernverkehrs, die vorwiegend Nachtreisenden dienen (EN = EuroNight)

D

CNL

22

Schnellzug des Nachtverkehrs

Schnellfahrende Reisezüge des Fernverkehrs, die vorwiegend Nachtreisenden dienen und auf Rechnung Dritter geführt werden.

(CNL= CityNightLine)

NZ, NZ T

23

Schnellzug des Nachtverkehrs

Schnellfahrende Reisezüge des Fernverkehrs mit besonderem Komfort, die überwiegend Nachtreisenden dienen  (= DB NachtZug) (T=Talgo)

DZ, IC, D,     ICE-A/W/T

DZ-D

24

Zug des Sonder- und Charterverkehrs

Reisezüge von Bahncharter

TbZ

25

Funkmesszug

Reisezüge von Bahncharter für Zwecke von DB Telematik

AS

26

Autoreisezug

Autoreisezüge im Regional- und Übersetzverkehr, z.B. Autozug Sylt (AZS)

FbZ, FbZ-D   ICE-A/W/T

 

Hilfz

27

DB-Fernverkehr für besondere Zwecke

 

 

Hilfszug

Züge für besondere Zwecke der DB R&T
– auch Lokomotivzüge –

 

Züge und Tfzf zur Hilfeleistung bei Bahnbetriebsunfällen, Bränden oder anderen außergewöhnlichen Ereignissen; hierzu zählen auch Züge und Tfzf auf der Rückfahrt von der Einsatzstelle (auch bei HNR 39, 43)  

Schadw F

28

Schadfahrzeugzug der DB R&T

Züge zur Beförderung von Fahrzeugen von DB Fernverkehr nach und von den Ausbesserungsstellen, auch mit eigener Kraft fahrende Triebfahrzeuge und Triebzüge.

       

DPF

DPX

DLr

31

Fernreisezug externer EU

Reisezüge im Fernbereich (SPFV)

X=Expresstrasse

DLr = Leerzug aus Regel oder Sonderverkehr, auch bei HNR 32, 33, 34

DPN

DPN-D

DPN-L

32

Nahreisezug externer EU

Reisezüge im Nahbereich,  -D = Dosto, -L = Leichtbaufahrzeug

DPE

DPE-D

DPE-L

33

Reisezug externer EU

Reisezug im Charter- und Touristikverkehr

DGS
DGX

36

Güterzug externer EU

Güterzugstandarttrasse

Expressgüterzug

DGZ

37

Zubringergüterzug externer EU

Güterzüge als Zu- bzw. Abbringer für andere Güterzüge

(Zubringertrasse)

DBV

38

Baustellenzug externer EU

Züge zur Durchführung und Versorgung von Baustellen im Auftrag der DB AG

DbZ

39

Zug für besondere Zwecke externer EU

Züge für besondere Zwecke, z.B. Messfahrten, Überführung meherer Tfz, Werksprobefahrten etc.

       

RE

RE-D

RE-L

40

Regionalexpress

Beschleunigte Reisezüge des linienbezogenen Regionalverkehrs mit Systemhalten, -D = Dosto, -L = Leichtbaufahrzeug

RB

RB-D

RB-L

41

Regionalbahn

Reisezüge des Regionalverkehrs mit Systemhalten

RbZ

43

DB Regio für besondere Zwecke

Züge für besondere Zwecke der DB Regio - auch Lokomotivzüge -

Schadw R

44

Schadwagenzug Regio

Geschlossene Züge mit Schadwagen oder ausgebesserten Wagen der DB Regio nach und von den Ausbesserungsstellen

Schadl R

Schadt R

45

Schadlokomotivzug Regio

Schadtriebwagenzug Regio

Züge zur Beförderung nichtarbeitender Triebfahrzeuge der DB R nach und von den Ausbesserungsstellen, auch mit eigener Kraft fahrende Triebwagen mit Steuer-, Mittel- und Beiwagen sowie Triebzüge

S

 

LS

47

S-Bahn

Reisezüge des linienbezogenen Ballungsverkehrs mit Systemhalten im dichten Takt unter S-Bahntarif-Anwendung.                                               S-Bahn-Leerzug zwischen Bahnsteig und Abstellanlage unter der Zugnummer des zugehörigen Vollzugs

IRE

IRE-D

49

InterRegioExpress

Schnelle Reisezüge des linienbezogenen Regionalverkehrs mit Systemhalten, meist überregionale Verkehrsbeziehungen,  -D = Dosto

       

PIC

50

Parcel-Intercity

Nationale Züge des kombinierten Verkehrs mit Hg 160 km/h für DHL

ExC

51

ExpressCargo

Züge bis 200 km/h für die Beförderung von Expressgut und hochwertigen Sendungen   (Betriebliche Durchführung als Reisezug)

TEC

52

TransEuroCombi

Züge für den Euro-Kombi-Verkehr
(Trans Europ Combinés)

IKE

53

InterKombiExpress

Nationale Direktzüge des kombinierten Verkehrs (Intermodal train) zwischen den Ubf/Seehafen-terminal (auch mit Unterwegsbehandlung)

IK

54

Interkombi-Zug

Nationale Züge des kombinierten Verkehrs (Intermodal train)

IKL

55

InterKombi-Logistikzug

Nationale Logistikzüge für den InterKombi-Verkehr (Autologistik u. a.)

IKS

56

InterKombi-Sonderzug

Nationale und internationale Sonderzüge des kombinierten Verkehrs (Intermodal train)

       

FIR 

57

Einzelwagenzug -Interregio-

Nationale überregionale Züge des Einzelwagenverkehrs (Freight train)

FR   58 Einzelwagenzug -Regio- Nationale regionale Züge des Einzelwagenverkehrs (Freight train)

FE   

59

Einzelwagenzug international

Internationale Züge des Einzelwagenverkehrs (Freight Europ train)

FS  

60

Einzelwagenzug Sonderzug

Nationale (überregionale und regionale) und internationale Sonderzüge des Einzelwagen-verkehrs (Freight train)

FX  

61

Einzelwagenzug für sonstige Aufgaben

Nationale Züge des Einzelwagenverkehrs (Freight train) für Extra-Beförderungsaufgaben

FZT 

63

Einzelwagen-Zubringerfahrt (Transportkette)

Zubringerfahrten des Einzelwagenverkehrs (Freight train) im Nahbereich zur Sicher-stellung der Produkte QUALITY und PRIME

FZ   

64

Einzelwagen-Zubringerfahrt

Zubringerfahrten des Einzelwagenverkehrs (Freight train) im Nahbereich

FZS 

65

Einzelwagen-Zubringerfahrt -Sonderzug-

Sonder-Zubringerfahrten des Einzelwagenverkehrs (Freight train) im Nahbereich

Schadw Ra

67

Schadwagenzug Railion

Nationale geschlossene Züge des Transportbereichs Einzelwagenverkehr mit Schadwagen oder ausgebesserten Güterwagen nach und von Ausbesserungsstellen

CSQ 

68

Geplanter Ganzzug mit Qualitätszusage                 (Scheduled Train Q)

Nationale und internationale Regelzüge (Plantrain) und Bedarfszüge (Variotrain) des Ganzzugverkehrs (Complete train) mit Qualitätsgarantie

CS    

69

Geplanter Ganzzug

Nationale und internationale Regelzüge (Plantrain) und Bedarfszüge (Variotrain) des Ganzzugverkehrs (Complete train)

CHL  

71

 

Schwer-Ganzzug (Complete Heavy Load Train)

 

Nationale und internationale Regelzüge (Plantrain), Bedarfszüge (Variotrain) und Sonderzüge (Flextrain) des Ganzzugverkehrs (Complete train) mit Beladung über Streckenklasse D4 hinaus (6-achsige Wagen über 20,0 t Radsatzlast, 4-achsige Wagen über 22,5 t Radsatzlast) - Bza-Bedingungen -

CFP  

72

ProgrammierterSonder-Ganzzug (Pre-ordered Flextrain)

Nationale und internationale Sonderzüge (Flextrain) des Ganzzugverkehrs (Complete train) (Programmverkehr im Wochenplan; Zugvorbestellung bis zum Donnerstag der Vorwoche)

CFN   73 Sonder-Ganzzug (Non programmed Flextrain) Nationale und internationale Sonderzüge (Flextrain) des Ganzzugverkehrs (Complete train) (nicht im Programmverkehr)
CFA   74

Kurzfrist-Sonder-Ganzzug (Ad hoc Flextrain)

Nationale und internationale Sonderzüge (Flextrain) des Ganzzugverkehrs (Complete train) (mit Bestellvorlauf unter 24 Stunden)

CT     75

Ganzzug mit Drittleistung (Trucking Train)

Nationale und internationale Regelzüge (Plantrain), Bedarfszüge (Variotrain) und Sonderzüge (Flextrain) des Ganzzugverkehrs (Complete train) von Railion mit Leistungen von Dritten im Hauptlauf

CIL    76

Grenzüberschreitender Ganzzug in Eigenleistung (Complete Interline)

Internationale Regelzüge (Plantrain) und Bedarfszüge (Variotrain) des Ganzzugverkehrs (Complete train) mit Ressourcenleistungen von Railion im Ausland (auch eingekaufte Leistungen) *

* Zuggattung auch auf Inlandsabschnitt!

M

78

Militärzug (Military Train)

Nationale und internationale Züge des Transportbereichs Ganzzugverkehr für den Transport von Truppen mit Ausrüstung und für die Truppenversorgung

Tfzl  

 

 

Schadl Ra

 

RabZ

 

 

Hilfz

 

79

Lokzug

  

 

 

Schadlokzug Railion

 

 

Railion für
besondere Zwecke

 

 

 

Hilfszug

 

Nationale und internationale Lokomotivzüge
(z. B. Überführung unbesetzter Lokomotiven zwischen Einsatzorten) – Fahrten des Transportbereichs Ganzzugverkehr – 

Nationale und internationale Züge zur Beför-derung nichtarbeitender Lokomotiven von Railion nach und von Ausbesserungsstellen

 – Fahrten des Transportbereichs Ganzzug-verkehr –

 

Nationale und internationale Züge für besondere Zwecke von Railion – Fahrten des Transportbereichs Ganzzugverkehr –

 

Züge und Tfzf zur Hilfeleistung bei Bahn-betriebsunfällen, Bränden oder anderen außergewöhnlichen Ereignissen; hierzu zählen auch Züge und Tfzf auf der Rückfahrt von der Einsatzstelle

 

Fak

00

Fakultativtrasse

durchkonstruierte Einzeltrasse, die als Angebotstrasse vermarktet wird

FF 80 Freight-Freeway

Internationale Trassen, die von den Infra-strukturbetreibern angeboten und durch One-Stop-Shops (OSS) vermarktet werden

NbZ

 

 

 

 

 

Hilfz

87

DB Netz für besondere Zwecke des Betriebs

 

 

 


Hilfszug

Züge für Zwecke des Netzes:
-  Besichtigungs- und Signalschaufahrten,
-  Überführung von netzeigenen Fahrzeugen,
-  Fahrten zur Inspektion oder Instandhaltung der Infrastruktur einschl. Schienenschleifzüge,
-  netzeigene Skl mit Anhänger,   u.s.w.
(Baumaschinen des Baumaschinenpools fallen unter Zgg. 91)

 

Züge und Tfzf zur Hilfeleistung bei Bahnbetriebsunfällen, Bränden oder anderen außergewöhnlichen Ereignissen; hierzu zählen auch Züge und Tfzf auf der Rückfahrt von der Einsatzstelle

 

Arbz

88

Arbeitszug

Züge zur Ver- und Entsorgung von Baustellen im Bereich eines Regionalnetzes oder eines Netzbezirkes

Bauz

91

Bauzug

Zugfahrten mit Bauzügen von DB Bahnbau
(z. B. mit Gleis-, Signal- und Fernmelde-bauzügen)

Hierunter fallen auch Fahrten des Baumaschinenpools von DB Netz

Prb  95 Probezug Überführungs- und Probefahrten für Werke der DB AG, auch Lokomotivzüge
GIP  96 Güterzüge interner Personen-verkehrsunternehmen Güterzüge, die EVU des UB Personen-verkehr auf eigene Rechnung fahren

ST

ST-D  

ST-L

97

Zug für DB Systemtechnik

Züge für besondere Zwecke der DB Systemtechnik (z. B. Probefahrten mit Wagen und Triebzügen, Züge mit Wagen für Werkstatttrupps)

TEE/F/Ex/IEx


 
E / StEX

 

 

P

 

 

-t

 

 

-to

99

Reisezüge des Profit Center Historischer Verkehr der DBAG

Fernschnellzug aus historischen Fahrzeugen mit hoher Komfortstufe sowie Vmax 120 Km/h und mehr

Eilzug mit historischen Fahrzeugen und beschleunigtem Fahrplan

Personenzug mit historischen Fahrzeugen

Zusatz zu den Zuggattungsabkürzungen F und E beim Einsatz von Triebwagen (Ft, Et)

Zusatz zu der Zuggattungsabkürzung P beim Einsatz von Schienenomnibussen (Pto)

       

Tfzf (F)

01

Triebfahrzeugfahrt Fernverkehr (maximal 3 Triebfahrzeuge)

Einzeln fahrende Triebfahrzeuge für und von Zügender Zugg. 10 - 29, Rangieren, Schulung der Mitarbeiter, Probe- und Überführungsfahrten usw.

Tfzf (RaS)

02

Triebfahrzeugfahrt Railion Strecke (maximal 3 Triebfahrzeuge)

Einzeln fahrende Triebfahrzeuge der Betriebsart 1 und Betriebsart 2 Streckenlok (nicht BR 29*) , Fahrten des Transportbereichs Ganzzug-verkehr

Tfzf (RaR)

03

Triebfahrzeugfahrt Railion Rangieren (maximal 3 Triebfahrzeuge)

Einzeln fahrende Triebfahrzeuge der Betriebsart 2 Rangierloks (nur BR 29*) und Betriebsart 3, Fahrten des Transportbereichs Einzelwagen-verkehr

Tfzf (N)

05

Triebfahrzeugfahrt DB Netz
(maximal 3 Triebfahrzeuge)

Einzeln fahrende Triebfahrzeuge für und von Zügen der Zugg.  87 sowie für Besichtigungs- und Signalschaufahrten, für den Rettungszug usw.

Tfzf (K)

06

Triebfahrzeugfahrt für sonstige Konzernfirmen

Einzeln fahrende Triebfahrzeuge für und von und von Bauzügen und für Werksprobefahrten von Werken der DB AG

Tfzf (R)

07

Triebfahrzeugfahrt DB Regio
(maximal 3 Triebfahrzeuge)

Einzeln fahrende Triebfahrzeuge für und von Zügen der Zugg. 40 - 49 Rangieren, Schulung der Mitarbeiter, Probe- und Überführungsfahrten usw.

Tfzf (ST)

08

Triebfahrzeugfahrt FTZ
(maximal 3 Triebfahrzeuge)

Einzeln fahrende Triebfahrzeuge für und von Zügen des Forschungs- und Technologie-Zentrums (z. B. Probe- und Abnahmefahrten)

Tfzf (D)

09

Triebfahrzeugfahrt Dritter
(maximal 3 Triebfahrzeuge)

Einzeln fahrende Triebfahrzeuge für und von Zügen Dritter (auch Überführungs- und Probefahrten usw.)

     
Quelle: DB

               [ home bahnseite.de ]         [Ebene zurück]       [ home drehscheibe-online]