Karin´s Kräutergarten


Frauenmantel Pflanzenphoto


  • Volksnamen: Sinau, Sintau,Tränenschön, Taubecherl, Liebfrauenmantel, Frauenhilf,  E: Lady´s mantle

  • Botanik:Alchemilla vulgaris - Familie der Rosengewächse - Rosaceae
    gefaltete, weichbehaarte Blätter mit 7-11 halbkreisförmigen Abschnitten, Blüte gelbgrün, Standort: feuchte Wiesen, Bachufer
    auch die Gartenform "Alchemilla mollis" (Bild) kann zu Heilzwecken benutzt werden, als besonders heilkräftig gilt auch der Alpenfrauenmantel bzw. Silbermantel (Alchemilla alpina)

  • verwendete Teile: Blätter

  • Inhaltsstoffe: Gerb-, Bitterstoffe, äth. Öl, Flavonoide, Glykoside, Harz

  • Sammelzeit: Mai - August

  • Erkrankungen: Universalmittel des weiblichen Unterleibs, unspez. Weissfluss, Schleimhautkatharre, starke Menstruation, Prämenstruelles Syndrom, Unfruchtbarkeit, Geburtserleichterung, wundheilend, nach zahnchirurgischen Eingriffen, äussere und innere Verletzungen (z.B. nach Geburt), Kopfschmerz, Migräne, Magen/Darmstörungen, Wechseljahrebeschwerden, Hautunreinheiten(v.a. junge Mädchen), wirkt gestagenähnlich!

  • Volksmedizin: wie oben

  • Homöopathie:Alchemilla, Frauenbeschwerden

  • Kosmetik: unreine Haut, Sommersprossen

  • Anwendungsform: Tee,Tinktur

  • Astrologische Zuordnung:  Venus,  Element Wasser

  • Brauchtum Blatt schwitzt! kleine Tropfen aus, die sich zu einer Perle in der Mitte des Blattkelches sammelt, dieser "Himmelstropfen" ist für Heilzwecke und Kosmetik heiss begehrt, gilt als reinstes Wasser, von den Alchemisten zur Herstellung des Stein der Weisen gesammelt, Alchemilla= Alchemistenkraut, bei den Germanen eine sehr geschätzte Heilpflanze, bei abnehmenden Mond gesammelt (verstärkt blutstillende Wirkung) Frigga, später Maria geweiht

  • Sonstiges: Vorsicht bei Verstopfung, verstärkt diese noch mehr, persönlicher Tip: allergiegeplagte Augen mit dem "Himmelströpfchen" bestreichen, bringt schlagartig Linderung,  ich möchte noch Tabernaemontanus zitieren:"Dieses Kraut in Regenwasser oder aber in Leschwasser, darin die Schmied das glühende Eisen ablöschen, gesotten und mit demselbigen Wasser die heimlichen Örter der Weiber gewaschen, dringet es dieselbigen zusammen als wenn sie Jungfrauen werend."

  • Home
    © Karin Stand 04.07.1999