Prof. Max Laeuger
1864 - 1952

Max Laeuger
1864 am 30. September in Lörrach als Max Läuger geboren
ab 1881 Besuch der Kunstgewerbeschule Karlsruhe
1891 Italienreise
1892 Akademie Julian Paris (seitdem Laeuger)
1898 Professor an der TH Karlsruhe
1921 Leiter der Entwurfsabteilung der Staatl. Majolika-Manufaktur Karlsruhe
1937/38 verfaßt 3 Kunsthandbücher
1952 gestorben in Lörrach am 12. Dezember.

Schale, Durchmesser: 26cm
Unterseite: Stempel der Majolikamanufaktur Karlsruhe und "Baden"
sowie "Prof. Läuger", Modell-Nr.: "1824" und Stempel: "30" und "Ea"
ca. 1920

Literatur-Auswahl:
  • Gerhard Moehring: Die Max-Laeuger-Sammlung im Museum am Burghof Lörrach.
  • K. Widmer: Neuere Töpfereien von Max Läuger in Dekorative Kunst XVII vom 5. Febr. 1914.
        daraus einige Bilder: Abb.a, Abb.b, Abb.c (Tonwerke Kandern).
  • Max Laeuger: Farbe und Form in derBau- und Raumkunst. 1939
  • Max Laeuger: Grundsätzliches über Malerei, Städtebau, Gartenkunst und Reklame. 1939
  • Max Laeuger: Keramische Kunst. 1939
  • Elisabeth Kessler-Slotta: Max Laeuger 1864 - 1952, Saarbrücker Druckerei und Verlag 1985, ISBN 3-9221646-89-8.
        Das wohl umfangreichste und gründlichste Buch zu Leben und Werk Max Laeugers.
  • Prof. Dr. H.H. Hoffstätter: Max Laeuger, Freiburg 1989, Museum am Burghof.
        Dieser Ausstellungskatalog ist derzeit vergriffen.


  • Weitere Informationen:
  • Max Laeuger als Architekt
  • Kurzbiographie Max Laeuger
  • Kontakt per email:
  • Abbildungen: Abb.e


  • Museen mit Laeuger-Keramiken:
  • Museum am Burghof Lörrach, Abb.d
  • Badisches Landesmuseum - Bruchsal
  • Badisches Landesmuseum - Hirsau
  • Badisches Landesmuseum - Karlsruhe
  • Badisches Landesmuseum - Osterburken
  • Badisches Landesmuseum - Staufen
  • Deutsches Keramikmuseum Düsseldorf (Hetjens-Museum), Abb.f
  • Museum Kleve

  • Zurück zur Keramik-Seite Haberey
    Last Update: 29.09.2007   © F.Haberey       Kontakt & IMPRESSUM
    - - - - - -