Kirche

Lateinische Sprichwörter

Phrase Übersetzung
Ab ovo. Vom Ei (der Leda) an. (Horaz)
Abyssus abyssum invocat. Ein Fehler zieht den anderen nach sich.
Adora quod incendisti, incende quod adorasti. Bete an, was du verbrannt hast; verbrenne, was du angebetet hast. (Remigius)
Alea iacta est. Der Würfel wurde (in die Höhe) geworfen. Nicht: Der Würfel ist gefallen. (Gaius Julius Caesar, als er 49 den Rubikon überquerte)
Ama et fac quod vis. Liebe und tu, was du willst! (Augustinus)
Amicus certus in re incerta cernitur. Der wahre Freund wird in einer unsicheren Lage erkannt.
Annuntio vobis gaudium magnum - Habemus Papam. Ich verkünde euch eine große Freude, wir haben einen Papst. (Bekanntgabe des neuen Papstes nach der Papstwahl)
Audiatur et(iam) altera pars. Auch die andere Seite soll angehört werden! (Römischer Rechtsgrundsatz)
Austria erit in orbe ultimo. Österreich wird in der äußersten Welt sein.
Austriae est imperare orbi universo. (A.E.I.O.U.) Alles Erdreich ist Österreich untertan.
Ave Caesar, morituri te salutant. Sei gegrüßt, Cäsar, die Todgeweihten grüßen dich. (Gruß der Gladiatoren)
Bella gerant alii, tu felix Austria, nube. Die anderen sollen Kriege führen, du glückliches Österreich, heirate!
Bene docet, qui bene distinguit. Gut lehrt, wer die Unterschiede klar darlegt.
Beneficium accipere est libertatem vendere. Einen Gefallen anzunehmen bedeutet seine Freiheit zu verkaufen.
Bis dat, qui cito dat. Doppelt gibt, wer gleich gibt. (Syrus)
Bonus vir semper tiro. Ein guter Mensch bleibt immer. (Martial)
Canis a non canendo. Der Hund (heißt Hund), weil er nicht singt. (Wortspiel)
Carpe diem. Pflücke den Tag! = Nutze den Tag! (Horaz)
Carum est, quod rarum est. Teuer ist, was selten ist.
Cave canem. Warnung vor dem Hunde!
Cessante causa cessat effectus. Fällt die Ursache fort, entfällt auch die Wirkung.
Ceterum censeo cartaginem esse delendam. Im übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss. (Senator Marcus Porcius Cato)
Citius, altius, fortius. Schneller, höher, stärker. (Motto d. Olymp. Spiele)
Civis Romanus sum. Ich bin ein römischer Bürger.
Clericus clericum non decimat. Ein Kleriker fordert vom anderen keine Abgabe. (Kollegialität)
Cogito, ergo sum. Ich denke, also bin ich. (Descartes)
Consuetudo (quasi) altera natura. Die Gewohnheit ist die zweite Natur des Menschen. (Cicero)
Contra vim mortis non est medicamen in hortis. Gegen den Tod gibt es ist kein Kraut. (Salerno)
Credo, ergo sum. Ich glaube, also bin ich.
Credo, quia absurdum. Ich glaube, weil es widersinnig ist.
Cuius regio eius religio. Wessen Gebiet es ist, der bestimmt die Religion. (Kernaussage des Augsburger Religionsfrieden von 1555 )
Dat census honores. übertr.: Reichtum bringt Ansehen. (Ovid)
De gustibus non est disputandum. Über Geschmack läßt sich nicht streiten. (Scholastiker-Sprichwort)
De mortuis ni(hi)l nisi bene. Über die Toten sollst du nur wohlwollend reden.
Dies diem docet. Ein Tag lehrt den anderen. = Aus Erfahrung wird man klug.
Difficile est saturam non scribere. Es ist schwierig, (darüber) keine Satire zu schreiben. (Juvenal)
Discite iustitiam moniti et non temnere divos. Lernet, gewarnt, rechttun und nicht mißachten die Götter! (Vergil)
Discite, moniti. Lernt, ihr seid gewarnt!
Divide et impera. Teile und herrsche! (angebl.: Ausspruch Ludwigs XI.)
Docendo discimus. Durch Lehren lernen wir.
Dominium generosa recusat. Die Stolze will keinen Herrn. (Wappenspruch d. Stadt Pisa)
Dulce et decorum est pro patria mori. Süß ist es, fürs Vaterland zu sterben. (Horaz)
Dum differtur, vita transcurrit. Während man es aufschiebt, geht das Leben vorüber.
Dum spiro spero. Solange ich atme, hoffe ich.
Ego sum, qui sum. Ich bin der, der ich bin.
Epistula non erubescit. Der Brief errötet nicht. = Papier ist geduldig. (Cicero)
Ergo bibamus. Drum laßt uns trinken!
Errare humanum est. Irren ist menschlich. (Hieronymus)
Et tu Brute? Angeblicher Ausspruch Caesars bei seiner Ermordung: Auch du (mein Sohn) Brutus? (Caesar)
Extra ecclesiam nulla salus. Außerhalb der Kirche (findet man) kein Heil. (Cyprian, Bischof v. Karthago)
Facta loquuntur. Die Fakten sprechen für sich.
Fama crescit eundo. Das Gerücht wächst im weiterschreiben.
Fas est et ab hoste doceri. Auch vom Feind lernen ist Recht. (Ovid)
Favete linguis. Hütet eure Zungen! (Horaz)
Felix qui potuit rerum cognoscere causas. Glücklich, wem es gelang, den Grund der Dinge zu erkennen. (Vergil)
Fiat iustitia et pereat mundus. Es geschehe Recht, auch wenn die Welt darüber zugrunde geht. (Kaiser Ferdinand I.)
Fiat lux. Es werde Licht. (Schöpfungsspruch Gottes; Gen.)
Finis coronat opus. Das Ende krönt das Werk. (Ovid)
Fluctuat nec mergitur. Von den Wogen geschüttelt, wird es doch nicht untergehen. (Inschrift des Stadtwappens von Paris)
Fortes fortuna adiuvat. Den Tüchtigen hilft das Glück. (Terenz)
Gaudeamus igitur iuvenes dum sumus. Freuen wir uns also, solange wir jung sind. (Anfanng eines Studentenliedes v. W. Kindleben 18.Jh.)
Graeca sunt, non leguntur. Es ist griechisch, man liest es nicht. (übertr.: Es ist zu schwer.)
Gutta cavat lapidem. Steter Tropfen höhlt den Stein. (Ovid)
Habemus papam qui sibi imposuit nomen X. Wir haben einen Papst, der sich den Namen X. zugelegt hat. (Verkündung bei der Papstwahl)
Habent sua fata libelli. Bücher haben ihre Schicksale. (Terentianus Maurus)
Hannibal ad (falsch: ante) portas. Hannibal vor den Toren! (Warnruf der Römer/ 2. Pun. Kr.)
Heu me miserum. Weh mir Armem. (Terenz)
Hic Rhodos hic salta. übertr.: Zeig was du wirklich kannst!
Homines sumus nun dei. Wir sind Menschen, keine Götter. (Petronius)
Homines, cum docent, discunt. Die Menschen lernen beim Lehren.
Homo homini lupus. Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf.
Homo proponit sed deus disponit. Der Mensch denkt, Gott lenkt.
Hypotheses non fingus. Ich mache keine Hypothesen. (Newton)
Iam scis patrem tuum mercedes perdidisse. Du wirst bald merken, daß dein Vater das Lehrgeld hinausgeworfen hat.
Ibi fas ubi proxima merces. Wo der Gewinn am höchsten, da ist das Recht. (Lucanus)
Idem velle atque ide nolle, ea demum firma amicitia est. Dasselbe wollen und dasselbe nicht wollen, das erst ist wahre Freundschaft. (Sallust nach Aristoteles)
Ignorabmus, ignarobimus. Wir wissen es nicht, wir werden es nicht wissen.
Ignorantia iuris nocet. Unkenntnis schützt nicht vor Strafe. (übertragen)
Impavidi progrediamur. Unverzagt wollen wir vorwärtsschreiten. (Ernst Haeckel)
In cauda venenum. Im Schwanz (befindet sich) das Gift. = Das dicke Ende kommt doch.
In magnis et voluisse sat est. Bei großen Dingen genügt es auch, sie gewollt zu haben. (Properz)
In maiorem dei gloriam. Zum höheren Ruhme Gottes.
In manu illius plumbium aurum fiebat. In seiner Hand wurde selbst Blei zu Gold. (Petronius)
In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas. Im Notwendigen Einheit, im Zweifel Freiheit, in allem Liebe.
In principio erat verbum. Am Anfang war das Wort. (Joh. 1,1)
In teneris discere multum est. Es bedeutet (bringt) viel, in der Jugend zu lernen.
In vino veritas. Im Wein ist Wahrheit.
Iniqua numquam regna perpetuo manent. Ungerechte Reiche währen niemals ewig. (Seneca)
Integer vitae scerelisque purus. Rein im Leben, frei von Verbrechen. (Horaz)
Interim fiet aliquid. Unterdessen wird sich etwas ereignen (Terenz)
Introite, nam et hic dii sunt. Tretet ein, den auch hier sind Götter. (eigentl. griech. von Heraklit; Motto von Lessings "Nathan der Weise")
Inwuietum cor nostrum, donec requiescat in te. Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in dir. (Augustinus)
Ipse fecit. Er hat das selbst gemacht.
Istud, quod tu summum putas, gradus est. Was du für den Gipfel hältst, ist nur eine Stufe.
Ita ius esto. So soll es rechtens sein.
Ius summum saepe summa est malitia. Das höchste Recht ist oft die höchste Bosheit. (Terenz)
Iustitia est constans et perpetua voluntas ius suum cuique tribuendi. Gerechtigkeit ist der beharrliche und dauernde Wille, jedem sein Recht zu geben. (Ulpianus)
Iustititia est fundamentum regni. Gerechtigkeit ist das Fundament des Reiches. (Wahlspruch des Kaisers Franz I.)
Iustus enim fide vivit. Der Gerechte lebt nämlich durch den Glauben.
Labor omnia vincit. Unablässiges Mühen bezwingt alles, bringt alles fertig. (Vergil)
Laudabiliter se subiecit. Lobenswerterweise hat er sich untergeordnet.
Legi intellexi condemnavi. Ich las, begriff, verdamnte. (Julian)
Legum servi sumus, ut liberi esse possimus. Wir sind Sklaven der Gesetze, um frei sein zu können.
Lex dubia non obligat. Ein zweifelhaftes Gesetz bindet nicht.
Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla. Lang ist der Weg durch Lehren, kurz und wirkungsvoll durch Beispiele.
Ludit in humanis divina potentia rebus. Im Menschlichen spielt die göttliche Allmacht. (Ovid)
Magis prodesse quam praeesse. Mehr nützen als herrschen. (Benedictus von Nursia)
Magnum vectigal est parsimonia. Sparen ist eine gute Einnahme. (Cicero)
Manus manum lavat. Eine Hand wäscht die andere.
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur. Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die größte Sünde. (Erasmus von Rotterdam)
Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa. Durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine größte Schuld (allg. Sündenbekenntnis zu Beginn der Meßliturgie)
Medice cura te ipsum. Arzt, heile dich selbst.
Medicina soror philosophiae. Die Heilkunst ist die Schwester der Philosophie. (Tertullian)
Medicus curat, natura sanat. Der Arzt hilft, die Natur heilt. (Hippokrates)
Medicus nihil aliud est quam animi consolatio. Der Arzt ist nichts anderes als der Tröster der Seele. (Petronius)
Medio tutissimus ibis. In der Mitte wirst du am sichersten gehen. (Ovid)
Memento mori. Denke daran, dass du sterben mußt. (Sprichwort aus der Barockzeit)
Memento te hominem esse. Bedenke, dass du ein Mensch bist.
Militem aut monachum facit desperatio. Mönch oder Soldat wird man aus Verzweiflung. (altes christl. Sprichwort)
Moritur et ridet. Es stirbt und lacht dabei. (Salvanius über das röm. Volk)
Mors certa, (sed) hora incerta. Der Tod ist gewiß, ungewiß (ist) seine Stunde.
Mors ultima linea rerum est. Der Tod steht am Ende aller Dinge. (Horaz)
Multa petentibus multa desunt. Denen, die viel begehren, fehlt viel.
Mundus vult decipi, ergo decipiatur. Die Welt will betrogen werden, also soll sie betrogen werden.
Nam quod in iuventus non discitur, in matura aetate nescitur. Was man in der Jugend nicht lernt, lernt man im Alter niemals. (Cassiodor)
Nam tua res agitur, paries cum proximus ardet. Denn dein Eigentum wird gefährdet, wenn des Nachbarn Haus brennt. (Horaz)
Nam vitiis nemo sine nascitur. Kein Mensch wird ja ohne Fehler geboren. (Horaz)
Navigare necesse est, vivere non necesse est. Seefahrt ist notwendig, Leben nicht. (Pompejus)
Ne discere cessa. Höre nicht auf zu lernen. (Cato)
Ne sutor supra crepidam. Schuster geh nicht über die Sandale hinaus. (Plinius d. Ä.)
Nec fidum femina nomen. Falschheit dein Name ist Weib.
Nec scire fas est omnia. Es ist unmöglich, alles zu wissen. (Horaz)
Nemo ante mortem beatus. Niemand ist vor dem Tod glücklich. (Solon zu Krösus)
Nemo enim potest personam diu ferre. Niemand kann auf Dauer eine Maske tragen. (Seneca)
Nemo iudex in causa sua. Keiner kann Richter in eigener Sache sein.
Nemo prudens punit, quia peccatum est, sed ne peccetur. Kein Kluger straft, weil gefehlt worden ist sondern damit in Zukunft nicht gefehlt werde. (Seneca)
Nescis mi fili, quantilla prudentis mundus regatur. Weißt du nicht, mein Sohn, mit wie wenig Verstand die Welt regiert wird?
Nihil interit. Nichts geht zugrunde. (Pythagoras bei Ovid)
Nihil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit. Nichts ist so schwierig, dass es nicht erforscht werden könnte. (Terenz)
Nil admirari. Sich über nichts wundern. (Grundsatz des Pythagoras)
Nil martalibus arduum est. Nichts ist den Sterblichen zu schwer. (Horaz)
Nolens volens. Ob du willst oder nicht.
Nomen est omen. Der Name ist Vorzeichen. (frei nach: Plautus)
Non curatur, qui curat. Wer Sorgen hat wird nicht geheilt.
Non mortem timemus, sed cogitationem mortis. Nicht den Tod fürchten wir, sondern die Vorstellung des Todes. (Seneca)
Non omnis moriar. Ich werde nicht sterben. (Horaz)
Non scholae, sed vitae discimus. Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. (Seneca; eigentl.: Non vitae, sed scholae discimus => Nicht fürs Leben lernen wir, sondern für die Schule)
Nova artificia docuit fames. Neue Künste lehrte der Hunger. (Seneca)
Nulla poena sine lege. Keine Bestrafung ohne Gesetz.
Nulla salus bello, pacem to poscimus omnes. Heil liegt nicht im Krieg, wir bitten dich alle um Frieden.(Vergil)
Nunc est bibendum. Jetzt laßt uns trinken! (Horaz)
O cives, cives quaerenda pecunia primum est, virtus post nummos. O Bürger, Bürger, für euch ist der Gelderwerb das Wichtigste, die Tugend kommt erst nach den Talern. (Horaz)
O dulce nomen libertatis. O süßer Name Freiheit! (Cicero)
O tempora, o mores. O Zeiten, o Sitten! (Cicero)
Obsequium amicus, veritas odium parit. Willfährigkeit macht Freunde, Wahrheit schafft Haß. (Terenz)
Omnia ad maiorem dei gloriam. Alles zur größeren Ehre Gottes. (Wahlspruch der Jesuiten)
Omnia vincit amor. Die Liebe besiegt alles. (Vergil)
Onus est honos. Würde ist Bürde.
Opes regum corda subditorium. Die Herzen der Untertanen sind die Schätze der Könige.
Ora et labora. Bete und arbeite! (Wahlspruch der Benediktiner)
Pacta sunt servanda. Verträge müssen eingehalten werden.
Patria est ubicunque bene. Das Vaterland ist überall, wo es dir gut geht.
Pax est tranquillitas ordinis. Friede ist Ruhe der Ordnung. (Augustinus)
Pax vobiscum - et cum spiritu tuo Friede sei mit euch - und mit deinem Geiste
Pecunia non olet. Geld stinkt nicht.
Per aspera ad astra. Durch Rauhes zu den Sternen.
Per crucem ad lucem. Durch das Kreuz ans Licht.
Per noctem ad lucem. Durch die Nacht zum Licht..
Per omnia saecula saeculorum. Von Ewigkeit zu Ewigkeit. (Schlußformel von Gebeten)
Periculum in mora. Gefahr liegt im Verzug!
Pessima tempora plurimae leges. In schlechtesten Zeiten gibt es die meisten Gesetze.
Philosophia non in verbis, sed in rebus est. Die Philosophie lehrt tun, nicht reden. (Seneca)
Plenus venter non studet libenter. Ein voller Bauch studiert nicht gern.
Poetis mentiri licet. Es ist den Dichtern gestattet zu lügen. (Plinius)
Possum, sed nolo. Ich könnte, aber ich mag nicht. (Maria de Medici)
Post cenam stabis aut passus mille meabis. Nach dem essen sollst du ruhen, oder tausend Schritte tun.
Post nubila Phoebus. Nach den Wolken (kommt) das Licht.
Potius sero quam numquam. Lieber spät als niemals.
Praesis ut prosis, non ut imperes. Steh an der Spitze um zu dienen, nicht um zu herrschen. (Bernhard von Clairvaux)
Primus inter pares. Erster unter gleichen.
Quae nocent, docent. Was schadet, lehrt.
Qualis autem homo ipse esset, talem esse eius orationem. frei: An der Rede erkennt man den Mann. (Cicero)
Qualis dominus, talis etiam servus. Wie der Herr, so auch der Sklave.
Qualis rex, talis grex. Wie der König, so die Herde. (Petronius)
Quem di diligunt adulescens moritur. Jung stirbt, wen die Götter lieben. (Plautus)
Qui doluit meminit. Wer Scherz erlitt, denkt daran. (Cicero)
Qui nescit dissimulare nescit regnare. Wer nicht zu heucheln weiß, der weiß auch nicht zu herrschen. (Ludwig XI.)
Qui tacet, consentire videtur. Wer schweigt, scheint zuzustimmen.
Quid est veritas? Was ist Wahrheit? (Pontius Pilatus)
Quid sit futurum cras, fuge quaerere. Was morgen sein wird, frage nicht.(Horaz)
Quiquid id est, timeo Danaos et (iam) dona ferentes. Was auch immer es sein mag, ich fürchte die Griechen, auch wenn sie Geschenke bringen.
Quis custodit custodes? Wer bewacht die Wächter?
Quo vadis? Wohin gehst du?
Quod erat demonstrandum (q.e.d.) Was zu beweisen war. (Euklid (eigentl. griech.) - Schlußsatz für mathematische Beweise)
Quod licet Iovi, non licet bovi. Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Rindvieh nicht erlaubt.
Quod non est in actis, (id) non est in mundo. Was nicht in den Akten steht, existiert nicht auf der Welt.
Quot homines, tot sententiae. Wie viele Menschen, so viele Meinungen. (Terenz)
Referat. Er soll berichten.
Relata refero. Ich berichte Berichtetes.