31. Mai 2009 Die Hella RTK 7 kommt noch in diesem Jahr auf den Markt

Erste RTK 7 Studie aus 2002Bereits im Oktober 2008 teilte die Hella Verkaufsleitung "Einsatzfahrzeuge" der Hella-R.TK-Redaktion mit, dass es nun doch einen definitiven Entwicklungsauftrag für die neue Hella RTK 7 gegeben habe.
Schon Mitte 2009 soll die serienmäßige Produktion und im Herbst die Auslieferung an die ersten Kunden im BOS-Bereich beginnen.
Mittlerweile sind auch die ersten offiziellen Pressebilder und Informationen angekommen.
Entgegen erster Vermutungen nach der Veröffentlichung einer ersten RTK 7-Studie 2002 (sh. Foto o.l.), ist die RTK 7 nicht im Design der RTK 6- bzw. RTK 5-Serie gehalten.
Es wird weiterhin auf Modulbauweise gesetzt werden. Auch das erfolgreiche Konzept der wahlweise Die RTK 7 2009analogen oder digitalen Ansteuerung wird auch bei der RTK 7 Einzug halten. Die Module sind ausnahmslos in langlebiger LED-Technik ausgeführt. Es wird neben den bekannten LSP-, KL- und ASG-LED-Matrix-Modulen, auch einen neuen LED-Frontblitz mit integriertem Anhalteflash, LED-Alleys und -Arbeitsscheinwerfer, sowie einen LED-Arrowstick geben.
Die Bauhöhe wurde gegenüber der Hella RTK 5 bzw. 6-SL um ganze 40 mm reduziert, um eine noch bessere Aerodynamik zu gewährleisten. Der Begriff "Bremsklotz" für RTKs von Hella passt somit noch weniger als schon zuvor.

Gerüchte, denen zu Folge die Produktion der Hella-SoSi-Technik nach Osteuropa verlagert worden sein soll, wurden im Übrigen klar dementiert. Alle optischen und akustischen Sondersignalanlagen der Hella KGaA Hueck & Co. sollen weiterhin in der Bundesrepublik produziert werden, so auch die neue Hella RTK 7.

Sofern die Redaktion weitere Informationen bekommt, werden sie an dieser Stelle veröffentlicht. Anfragen interessierter Behörden können auch gern direkt an die Hella Verkaufsleitung gerichtet werden.

Die RTK 7 2009
Die Hella RTK 7 mit LSP, ASG-LED-Matrix, Arbeitsscheinwerfern und Alleylights.