News  |   Buchempfehlungen  |   Links  |   Computerspiele  |   CD-R/DVD±R(W)

FreeBSD  |   NetBSD  |   Linux  |   Kursfahrt 2000  |   Medizinstudium

Schule  |   Über mich  |   Impressum  |   Feedback |   Übersicht

 



 

 

 Übersicht 
 
 Lehrbücher 
 
 Lernhilfen 
 
 Links 
 
 
 Vorklinik 
 
   1. Semester 
 
   2. Semester 
 
   3. Semester 
 
   4. Semester 
 
   Physikum 
 
 
 Klinik 
 
   1. Semester 
 
 
 


Vorklinik

Physikum
Allgemeines zum Physikum
Tips zur Prüfungsvorbereitung
Literaturempfehlungen
Nützliche Web-Adressen zum Physikum



Allgemeines zum Physikum

Das Physikum ist als erste Staatsprüfung des Medizinstudiums eine große Hürde und ein "Schreckgespenst" vieler Medizinstudenten. Im Vergleich zu den späteren Staatsexamina sind die Durchfallquoten zwar relativ hoch, aber so schlimm wie bei einzelnen Scheinen (in Bonn z.B. bis zu 80% bei Biochemie!) ist es dann auch wieder nicht. Außerdem darf man nie vergessen, daß man den grö&szligt;ten Teil des abgefragten Wissens ja schon einmal gelernt hat und den Stoff "nur" wiederholen muß. Deshalb gilt: Bloß keine Panik!
Man sollte nie vergessen, daß das Physikum zwar eine sehr wichtige Prüfung ist, aber eben "nur" eine Prüfung - und daß es im Leben eben noch andere Dinge gibt, die mindestens genau so wichtig sind! Und sollte es trotz allem im ersten Anlauf nicht klappen, hat man ja noch zwei weitere Chancen, das Physikum zu bestehen.

Mit konkreten Angaben zur Prüfung halte ich mich an dieser Stelle mit Absicht zurück, denn das wird sich spätestens mit dem Inkrafttreten der Neuen Approbationsordnung deutlich ändern.
Termine und nähere Informationen zu benötigten Scheinen, Adressen der jeweiligen Landesprüfungsä,mter und die Lösungen und Ergebnisse der zurückliegenden Physika finden sich auf der Webseite des IMPP (http://www.impp.de), das in solchen Fragen immer die erste Anlaufstelle sein sollte.

Tips zur Prüfungsvorbereitung

Natürlich sollte man möglichst früh mit der Physikumsvorbereitung anfangen, optimalerweise vielleicht sogar schon zu Beginn des 4. Semesters (falls man bis dahin alle Scheine hat und nach 4 Semestern Physikum machen möchte). Letztlich ist das aber nicht mehr als ein guter Vorsatz, bei dem es bei den allermeisten auch bleiben wird. Zwar gibt es (wie immer) einige wenige, die auch tatsächlich so früh mit dem Lernen beginnen, davon sollte man sich aber keinesfalls verrückt machen lassen.

Es empfiehlt sich, parallel zum Lernen der Fächer, in denen man im Semester noch Scheine machen muß, diese Fächer auch in der Schwarzen Reihe zu kreuzen. In den allermeisten Fällen wird dies Physiologie sein, dort ist die Schwarze Reihe (in Bonn zumindest) auch für die Vorbereitung der Kurstage und der Klausur ganz brauchbar. Hat man darüberhinaus noch Zeit, kann und sollte man natürlich weitere Fächer wiederholen.

Bei der Vorbereitung empfiehlt es sich, sich auf die Fächer zu konzentrieren, in denen man viele Punkte erreichen kann. Wer einige Tage lang intensiv Psychologie durchkreuzt, wird so mit geringem Aufwand wahrscheinlich 40-60 Punkte abräumen können!
"Problemfächer" wie Physik kann man entweder - dann reicht eine kurze Wiederholung auf jeden Fall völlig aus - oder man hat Schwierigkeiten damit, dann sollte man auch keine Zeit damit verschwenden. Denn hier kann man mit viel Aufwand nur wenig Punkte erzielen. Die Beschäftigung mit anderen Fächern wie Psychologie, Physiologie, Anatomie oder Biochemie ist da viel lohnender, denn dort gibt es erheblich mehr Punkte zu holen!
Besonders in Anatomie sollte man sich die Abbildungen aus der Schwarzen Reihe sehr gut anschauen und einprägen, denn diese werden häufig wiederverwendet, wobei z.B. nach anderen dort abgebildeten Strukturen gefragt wird.

Generell sind 6-8 Wochen für die schriftliche Physikumsvorbereitung durchaus ausreichend. Die im Medi-Learn-Lernplaner veranschlagten 10 Wochen wären zwar prinzipiell sehr schön, soviel Zeit hat man aber meist nur, wenn man sich ein Lernsemester nimmt. Aus meiner Erfahrung heraus ist das nicht nötig, aber das muß jeder für sich selbst entscheiden und hängt stark vom individuellen Lerntyp ab.

Für die Wiederholung der meisten Fächer fand ich Physikum exakt gut geeignet. Zur Vorbereitung auf die Multiple-Choice-Fragen ist natürlich die Schwarze Reihe absolute Pflichtlektüre, die meist auch exzellente Lerntexte enthält. Wer lieber am Computer kreuzt, kann auch mit der Mediscript-CD glücklich werden, allerdings fand ich die kommentieren Lösungen der Schwarzen Reihe häufig deutlich besser.

Die letzten 7-10 Tage vor dem Physikum sollte man dazu nutzen, um alte Physika durchzukreuzen. Die gibt es entweder kommentiert einzeln als "Gelbe Reihe" zu kaufen, oder man nutzt den "Prüfungsmodus" der Mediscript-CD, oder lädt die Examina unkommentiert aus dem Internet herunter (siehe Links).
Bewährt hat sich bei mir, vormittags ein komplettes Physikum durchzukreuzen und es nachmittags zu korrigieren, die Kommentare zu falsch gelösten Aufgaben zu lesen und Problemthemen noch etwas zu vertiefen.

Hat man den schriftlichen Teil hinter sich gebracht, fehlt "nur noch" der mündliche Prüfungsteil. In welchen Fächern und von welchen Prüfern man geprüft wird, erfährt man per Einschreiben vom jeweiligen Landesprüfungsamt im Normalfall genau 14 Tage vor dem Termin der mündlichen Prüfung. Also keine Panik, falls alle anderen schon ihre Prüfer kennen, man selber aber noch auf das Schreiben wartet!
Zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung vergißt man dann am besten die Schwarze Reihe wieder und besorgt sich (sofern vorhanden) Protokolle alter Physikumsprüfungen. Die gibt's in aller Regel bei den Fachschaften (in Bonn die berühmten "Löffel"). Zwei Wochen sollten zur Vorbereitung eigentlich ausreichend sein, wenn man sich auf die Lieblingsthemen "seiner" Prüfer beschränkt. Natürlich sollte man den Rest nicht völlig vernachlässigen, manche Prüfer stellen auch mal neue Fragen...
Aber für die allermeisten Prüfer gilt, daß man es den Prüflingen in der mündlichen Prüfung nicht unnötig schwer machen will!

Kurz: Macht Euch nicht verrückt, das Physikum ist auch "nur" eine weitere von sehr vielen Prüfungen des Medizinstudiums! Wer in seiner Vorbereitung die Schwarze Reihe möglichst oft durchgekreuzt hat und sicher über 60-70% liegt, hat eigentlich sehr gute Chancen. Denn so manche Frage wiederholt sich zumindest sinngemäß mit den Jahren!
Keine Panik und viel Erfolg!

Literaturempfehlungen

Hamid Abdolvahab-Emminger (Hrsg.): "Physikum exakt"
"Physikum exakt" enthält alle nach dem IMPP-Gegenstandskatalog prüfungsrelevanten Inhalte der Vorklinik. Diese sind entsprechend ihrer Bedeutung für das Physikum gewichtet, d.h. "kleine" Fächer wie Biologie oder Physik nehmen nur einen kleinen Teil der gut 1100 Seiten ein, während z.B. Anatomie und Histologie auf ca. 340 Seiten dargestellt werden.
Trotz des auf den ersten Blick großen Umfangs haben sich die Autoren in ihren Darstellungen auf die für die IMPP-Fragen wichtigsten Themen beschränkt und vieles nur verkürzt dargestellt. Daraus folgt, daß dieses Buch als Repetitorium für das schriftliche Physikum angesehen werden muß. Keinesfalls sind die Inhalte ausreichend, um während der Vorklinik für Praktika oder Klausuren zu lernen! Auch für die Vorbereitung für die mündliche Physikumsprüfung kann ich "Physikum exakt" nicht empfehlen. Denn dort werden oftmals Grundlagen- und Verständnisfragen gestellt, die abseits des IMPP-Spezialwissens zu finden sind.

Das Buch ist übersichtlich gestaltet und gut gegliedert. Merkkästen und klinische Bezüge verhindern, daß allzu öde Textwüsten das Lesen unattraktiv machen und geben darüberhinaus Hinweise auf besonders wichtige Fakten.
Die durchgehend zweifarbigen Abbildungen (in blau und grau gehalten) sind aber leider qualitativ nicht immer überragend, besonders bei der Bearbeitung der Anatomie-Kapitel habe ich lieber auf den Sobotta zurückgegriffen. Histologische Bilder sind nahezu nicht enthalten, lediglich 12 farbige Abbildungen sollen die Vielfalt histologischer Gewebe veranschaulichen. Auch hier empfiehlt sich der Rückgriff auf ein Histologie-Buch bzw. einen Histologie-Atlas. Denn anhand der zweifarbigen Schemazeichnungen allein läßt sich meiner Meinung nach die Histologie nicht wiederholen.
Gut gefallen haben mir die Kapitel Biochemie, Biologie und Physik, mit denen eine gute Wiederholung des Stoffes möglich war. Anstelle des Chemie-Kapitels möchte ich auf das sehr gute Kurzlehrbuch Chemie in der Schwarzen Reihe verweisen, mit dem ich auch gearbeitet habe.
Schlecht gelungen ist das Psychologie-Kapitel. Hier findet sich in erster Linie eine langatmige Aufzählung von Definitionen, die durchzuarbeiten äußerst ermüdend und zeitraubend ist. Darüber hinaus werden weite Teile der IMPP-Fragen der Schwarzen Reihe in diesem Kapitel nicht abgedeckt! Deshalb empfiehlt es sich, stattdessen lieber die Lerntexte der Schwarzen Reihe durchzuarbeiten. Denn diese sind kurzweilig geschrieben und befassen sich mit allen relevanten Themen der Psychologie.

Neben Defiziten in der Darstellung einiger Themen (teilweise natürlich bedingt durch die nötige Verkürzung) und mangelnden guten Abbildungen fallen besonders die zahlreichen Rechtschreibfehler auf. Sie stören den Lesefluß doch sehr unangenehm und sollten bei einem Buch in dieser Preisklasse eigentlich nicht in dieser Zahl auftauchen.

Trotz einiger Defizite ist "Physikum exakt" meiner Ansicht nach die zur Zeit beste Möglichkeit, um vor dem Physikum den gesamten Vorklinik-Stoff in kurzer Zeit zu wiederholen. Allerdings sollte man sich nicht allein auf "Physikum exakt" verlassen, sondern bei Unklarheiten auf die bereits verwendeten Lehrbücher zurückgreifen. In Verbindung mit den exzellenten Lerntexten der Schwarzen Reihe läßt sich so auch in kurzer Zeit eine gute Vorbereitung erreichen.
Erschienen im Thieme-Verlag, Stuttgart, 3. Auflage, 2003
Weitere Informationen sind auf der Verlagshomepage (http://www.thieme.de) zu finden.
ISBN: 3-13-107033-1
1135 Seiten, Paperback, EUR 59,95

Buchta, Sönnichsen (Hrsg.): "Das Physikum"
"Das Physikum" ist das neue Konkurrenzprodukt des Urban & Fischer-Verlages zum inzwischen bereits etablierten "Physikum exakt". Die gebundene Form und die im Vergleich zum "Physikum exakt" bessere Papierqualität versprechen hier ein höherwertigeres Produkt, außerdem liegt als besonderes Extra die Mediscript-CD GK1 (bis 03/2003) bei.
Die Strukturierung dieses Buches kann - soweit ich damit gearbeitet habe - durchaus überzeugen. Jedem Abschnitt geht eine kurze Zusammenfassung des Stoffes voran, so daß man sich bei der Wiederholung schnell einen kurzen Überblick verschaffen kann. Häufig vom IMPP geprüfter Stoff ist durch einen grünen Randstreifen markiert, klinisch relevante Fakten werden in "Klinik"-Kästen hervorgehoben.

Ich habe in diesem Buch nur das Kapitel Physiologie durchgearbeitet, daher bezieht sich die folgende inhaltliche Kritik allein auf dieses Kapitel! Leider mußte ich in diesem Kapitel eine solche Vielzahl von inhaltlichen Fehlern finden, daß ich mich nicht getraut habe, das Buch weiter für meine Physikumsvorbereitung zu nutzen. Denn mehrere physiologische Mechanismen wurden nicht nur verkürzt, sondern falsch dargestellt, Fachbegriffe verwechselt und Formeln falsch abgedruckt.
Wie bereits angemerkt, kann ich nur die inhaltliche Qualität des Physiologie-Kapitels beurteilen, möglicherweise enthalten die weiteren Kapitel keine inhaltlichen Fehler. Aber ausgehend von diesem von mir bearbeiteten Kapitel kann ich nicht zu einem Kauf dieses Buches raten. Denn gerade in der Physikumsvorbereitung ist man darauf angewiesen, Fakten knapp und fehlerfrei vorliegen zu haben, anders ist eine Wiederholung nicht möglich. Wenn man ständig daran zweifeln muß, ob das gelesene überhaupt korrekt ist, hat das verwendete Buch sein Ziel leider verfehlt. Daran kann auch nicht ändern, daß die beigelegte Mediscript-CD hervorragend zur Physikumsvorbereitung geeignet ist. Denn die CD ist auch einzeln zu einem deutlich geringeren Preis erhältlich.
Erschienen im Urban & Fischer-Verlag, München, 1. Auflage, 2003
Weitere Informationen sind auf der Verlagshomepage (http://www.urbanfischer.de) zu finden.
ISBN: 3-437-43050-5
1221 Seiten, gebunden, EUR 59,95

Schwarze Reihe GK1-Set
Das Gesamt-Paket der Schwarzen Reihe enthält alle 7 Bände der einzelnen Vorklinik-Fächer (Anatomie, Biochemie, Biologie, Chemie, Physik, Physiologie und Psychologie). Jeder Band besteht aus den Original-IMPP-Prüfungsfragen des jeweiligen Faches, sortiert nach Themengebieten, dazu Kommentaren zu jeder Frage im Lösungsteil sowie Lernkästen, in denen die wichtigsten Fakten noch einmal in kompakter und IMPP-relevanter Form zusammengestelllt sind. Der Band "Chemie für Mediziner" enthält darüber hinaus noch ein Kurzlehrbuch, das hervorragend zur Wiederholung des Faches geeignet ist.
Die Schwarze Reihe ist das Mittel zur Vorbereitung auf das Physikum. Mit Hilfe der Original-IMPP-Fragen bekommt man einen guten Eindruck, welche Themengebiete bevorzugt vom IMPP abgeprüft werden und wird durch das konsequente Durcharbeiten der Fragenkommentare und Lerntexte auch sehr gut darauf vorbereitet. Alle Texte sind fachlich hervorragend geschrieben und enthalten trotz ihrer Kürze doch alle für das IMPP wesentlichen Fakten.

Hinweis: Ich habe noch mit der Vorauflage mit Stand Examen Herbst 2001 gearbeitet, daher beziehen sich meine Ausführungen strenggenommen nicht auf die aktuelle Auflage. Es muß sicher auch nicht unbedingt die topaktuelle Auflage sein, ältere Auflagen lassen sich oft günstig auf Bücherflohmärkten finden (neue Auflagen erscheinen etwa alle 1-2 Jahre). Aber zumindest mit der Vorauflage sollte man schon arbeiten, da sonst zu viele der aktuellen Prüfungsfragen fehlen und man sich so eventuell an aktuellen Trends vorbei vorbereitet.

Kurz: Die Schwarze Reihe ist absolute Pflichtlektüre bei der Physikumsvorbereitung!
Erschienen im Thieme-Verlag, Stuttgart, Stand Examen Frühjahr 2003
Weitere Informationen sind auf der Verlagshomepage (http://www.thieme.de) zu finden.
ISBN: 3-13-114955-8
7 Bände, Paperback, EUR 149,00

Mediscript Prüfungs-CD-ROM Physikum 3/95-3/03
Die Mediscript-CD läuft unter Windows und enthält alle IMPP-Physikumsfragen der Prüfungen 3/95 bis 3/03.
Die CD bietet einen Lernmodus sowie einen Prüfungsmodus. Im Lernmodus kann man bestimmte Fächer oder auch Teilgebiete einzelner Fächer kreuzen oder sich die Fragen nach bestimmten Kriterien zusammenstellen. Zu jeder Frage gibt es einen Kommentar, der die Lösung erläutert. Man kann Fragen beliebig in einen von fünf "Sammelkörben" legen, so daß als schwierig empfundene oder falsch beantwortete Fragen in einem erneuten Durchgang gezielt noch einmal bearbeitet werden können. Eigene Notizen zu Fragen können eingegeben werden, auch eine statistische Auswertung der Antworten ist möglich.
Im Prüfungsmodus kann man ein konkretes Physikum durchkreuzen und ist dabei auch an das Zeitlimit der wirklichen Prüfung gebunden. Während der Bearbeitung ist kein "Schummeln" möglich, danach stehen aber natürlich alle Kommentare samt statistischer Auswertung zur Verfügung.

Im Vergleich zur Schwarzen Reihe ist der hier verwendete Fragen-Pool deutlich kleiner, die Zahl der Fragen ist in einigen Fächern nur halb so groß. Darüber hinaus fand ich die Kommentare in der Schwarzen Reihe oft besser gelungen - was nicht heißen soll, daß die Kommentare der Mediscript-CD fehlerhaft gewesen wären! Die Kommentare der Schwarzen Reihe sind nur oft inhaltlich noch besser, darüber hinaus fehlen der CD auch die exzellenten Lerntexte der Schwarzen Reihe.
Besonders attraktiv ist an der Mediscript-CD die Möglichkeit, die Original-Physikumsprüfungen durchzukreuzen. Denn dies ist meiner Meinung nach der optimale Abschluß der Physikumsvorbereitung. Alternativ sind die einzelnen Physikumsfragen auch in gedruckter Form in der "Gelben Reihe" erhältlich, dies aber zu einem insgesamt deutlich höheren Preis (22,95 Euro pro Physikum). Daher ist die Mediscript-CD meiner Ansicht nach eine optimale Ergänzung zur Schwarzen Reihe.

Hinweis: Diese Ausgabe der Mediscript-CD ist inzwischen bereits vergriffen. Zweimal pro Jahr erscheinen aber neue Versionen, die dann auch die aktuellen Examina beinhalten!
Erschienen im Urban & Fischer-Verlag, München, 1. Auflage 2003
Weitere Informationen sind auf der Verlagshomepage (http://www.urbanfischer.de) zu finden.
ISBN: 3-437-42068-2
1 CD-ROM, EUR 29,95

Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit!



Nützliche Web-Adressen zum Physikum

Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP)
(http://www.impp.de)

Das IMPP ist zuständig für die Zusammenstellung der Multiple Choice-Fragen in den medizinischen und pharmazeutischen Staatsprüfungen, also auch im Physikum. Auf der Webseite finden sich die Termine der nächsten Physika und Staatsexamina, außerdem die Lösungen und Ergebnisse der letzten Prüfungen samt statistischer Auswertung.

Medi-Learn Examensservice
(http://www.medi-learn.info/seiten/basismodul/Examen/Examensservice/)

Noch am selben Tag werden die Physikums-Aufgaben von den Medi-Learn-Mitarbeitern gelöst und deren (inoffzielle) Lösungen online gestellt. Meist liegt gegen ca. 20h die endgültige Medi-Learn-Lösung vor.
Die Lösungen sind zwar inoffiziell, allerdings stimmten sie in den letzten Jahren zu ca. 97%-99% mit den offiziellen IMPP-Lösungen überein. Mein persönliches Ergebnis wich nur einen Punkt von der offiziellen Lösung ab!
Daher kann ich nur empfehlen, entweder gleich nach dem ersten Physikumstag oder spätestens nach dem zweiten Tag einen Blick auf diese Seite zu werfen und sein Physikum selbst zu korrigieren. Denn wenn man zumindest annähernd weiß, wie man im schriftlichen Teil abgeschnitten hat, erleichtert das das Lernen für den mündlichen Teil doch ungemein!

Statistische Auswertung von MEDWEB
(http://medweb.uni-muenster.de/project/examen/)

Anders als bei Medi-Learn versucht dieses Projekt, eine Musterlösung mittels einer statistischen Auswertung zu erstellen. Bei den einfacheren Fragen funktioniert das meist auch, schwierig wird es aber bei den Fragen, die von der Mehrzahl falsch beantwortet wurden.
Trotzdem lohnt es sich vielleicht, dieser Seite einen Besuch abzustatten und seine Lösungen einzutippen. Denn als Bonus werden auch die Abweichungen der eigenen Lösung zur Medi-Learn-Lösung angezeigt, man erspart sich auf diese Weise das nervige Korrigieren, wenn man es nicht bis zu den endgültigen Medi-Learn-Lösungen abwarten konnte!

Prüfungsfragen Herbst 2000 bis Herbst 2003
(http://www.thieme.de/viamedici/schwarzereihe/original.html)

Auf dieser Seite gibt es die Original-IMPP-Fragen der Examina Herbst 2000 bis Herbst 2003 mit den dazugehörigen Lösungen zum Download im PDF-Format. Wer nicht ohnehin schon die entsprechenden Bände der "Gelben Reihe" hat, sollte bei der Physikumsvorbereitung unbedingt hier vorbeischauen!

Prüfungsfragen Frühjahr 1995 bis Herbst 2001
(http://www.camp-books.com)

Hier finden sich die Original-IMPP-Fragen der Examina Frühjahr 1995 bis Herbst 2001 mit den dazugehörigen Lösungen zum Download im PDF-Format. Nicht ganz so aktuell wie die Fragen auf der Thieme-Seite, aber wer vor dem Physikum noch sehr viel Zeit hat, kann ja auch ältere Examina nochmal kreuzen... ;-)

Examensplaner
(http://www.medizinstudent.de/examensplaner/)

Auf dieser Seite kann man sich einen individuellen Lernplan für die Physikumsvorbereitung (und auch 1. und 2. StEx) erstellen lassen. Wer gerne "nach Plan" lernt, kann sich das ja mal anschauen, ich habe diesen Service bei meiner Physikumsvorbereitung aber nicht genutzt.

Medizinstudent.de Forum: Physikum
(http://www.medizinstudent.de/phpbb/viewforum.php?f=2)

Wer sich während seiner Physikumsvorbereitung mit anderen "Unglücklichen" austauschen möchte, Probleme mit irgendwelchen Fragen hat oder irgendwas zum Physikum allgemein wissen möchte, ist in diesem Forum genau richtig.

Tips für die MC-Prüfung
(http://www.medi-learn.info/seiten/basismodul/Examen/Lerntipps/more3.shtml)

So manches, was hier an Tips für die Prüfung gegeben wird, ist mehr oder weniger selbstverständlich, und man wird es im Laufe der vielen vielen Prüfungen des Medizinstudiums schon verinnerlicht haben. Aber einige gute Tips und Herangehensweisen, an die man so vielleicht noch nicht gedacht hat, finden sich auch hier. Deshalb mein Tip: Unbedingt mal reinschauen!

Tips für die Physikums-Vorbereitung
(http://www.medizinstudent.de/contents/physikum.php?seite=lernen)

Und noch ein paar Tips zur Vorbereitung...


Nach oben


 





Valid CSS!

 
Zähler  Zugriffe auf diese Seite

   Letzte Änderung: 14.3.2004 by Hans-Michael Gerhards (HM-Gerhards@gmx.de)