Startseite: Büchernachlese
Diese Seite wird demnächst gelöscht! ABER die Rezension bleibt erhalten!
Neues Adressmuster für diese und neue Rezensionen ist buechernachlese.de/archiv/uk_name_vorname_titel.html
Die internen Links auf dieser Seite führen (meist) bereits zu entsprechenden Seiten unter buechernachlese.de

Büchernachlese Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es gefällt ...
Rezensionen-Archiv by Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend

Büchernachlese-Extra: Günter Grass

Günter Grass & Harro Zimmermann

Vom Abenteuer der Aufklärung

Werkstattgespräche. Steidl Verlag, Göttingen 1999, 330 S., ISBN: 3-88243-637-9, >>> Amazon

Wo das Bild die Mattscheibe beherrscht, stören bedächtig tastende Worte das angebliche Konzentrationsmaximium eines an den 90-Sekunden-Takt gewöhnten Zuschauers. Bleibt die Buchform, um Autoren über sich, ihr Werk und ihre Weltsichten in aller Ausführlichkeit befragen zu lassen.
Halbleinern, fadengeheftet und mit Lesebändchen ausgestattet, wird Günter Grass gewürdigt. Er ist der derzeit weltweit bedeutendste deutschsprachige Autor, zu dessen Schülern sich John Irving und Salman Rushdie zählen. Das empathische Gegenüber Harro Zimmermann hat seine Werke scheinbar mit der Muttermilch aufgesogen. Entsprechend ist dann zuweilen auch die Akustik dieses Werkstattgesprächs. Während Zimmermann devot Germanistenmanierismen mit Grass'schen Wendungen umwickelt nach oben sendet, erdet das wohlwollende Original unnachahmlich und druckreif zurück. Doch einmal mehr wird das eigentlich Verstörende an Grass deutlich, nämlich eine von sich und anderen abverlangte Präzision, die über so manchen Horizont hinausgeht. Und das wird ihm vermutlich wieder "übelgenommen" werden. Dabei sind die Erläuterungen zu seinem pikaresken Stil, der u.a. Rabelais und Grimmelshausen zum Vorbild hat, und zu seiner adaptierten Camus'schen Philosophie vom hoffnungsvollen Steinewälzen eines Sisyphos, seine frühzeitigen Mahnungen gegen das Nichtvergessen und gegen die Irrungen und Wirrungen nicht nur der 60er Jahre auch als kaschierter Monolog weit lesenswerter als alles, was so mancher Medienclown und Buchzerreißer heute von sich gibt. Und nicht nur da, wo Grass die Kritikaster zu ernst nimmt und die Möglichkeiten des heutigen Feuilletons überschätzt, offenbart er einen verletzlichen Kern, der Schutz hinter einer rauhen Schale sucht, um sich auf weit höherem Niveau mit Tätern wie Opfern auseinandersetzen und "VOM ABENTEUER DER AUFKLÄRUNG" erzählen zu können.

Weitere Besprechungen zu Werken von Günter Grass und Sekundärliteratur dazu siehe:
Büchernachlese-Extra: Günter Grass

Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Disclaimer | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[SB]