ÖKUMENISCHES WEIHNACHTSKONZERT
Johann Sebastian Bach: WEIHNACHTSORATORIUM, Teile I, V, VI

Michaela Hauke – Sopran
Anne Bierwirth – Alt
Andreas Wagner – Tenor
Stefan Grunwald – Baß

Ökumenischer Chor Bergen-Enkheim
Collegium instrumentale Bergen-Enkheim

Leitung: Kantor Bastian Baumann

Die Photos der Aufführungen finden sich [HIER]


Beim diesjährigen Ökumenischen Weihnachtskonzert der Kath. und Evang. Kirchengemeinden in Bergen-Enkheim werden die Teile I, V und VI aus Bachs Weihnachtsoratorium erklingen.

Dazu haben sich Sängerinnen und Sänger aus beiden Kirchengemeinden zusammengefunden, um sich an einem gemeindeübergreifenden Chor unter Leitung von Kantor Bastian Baumann aktiv zu beteiligen.

Am 2. Weihnachtsfeiertag, 26.12., findet die Aufführung um 18 Uhr in der Kath. Kirche St. Nikolaus Bergen statt.

Aus organisatorischen Gründen wird die ursprünglich für den folgenden Abend in Bad Soden-Salmünster vorgesehene Aufführung NICHT mit der Ökumenischen Kantorei Bergen-Enkheim stattfinden können!

Solisten:
Michaela Hauke – Sopran
Anne Bierwirth – Alt
Andreas Wagner – Tenor
Stefan Grunwald – Baß


Michaela Hauke - Sopran
studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Kammersängerin Regina Marheineke.

Ihr Aufbaustudium absolvierte sie bei Prof. Elsa Cavelti in Basel und Rou Murdock in Amsterdam.

Michaela Hauke besuchte Meisterkurse bei international renommierten Künstlern wie Helmut Rilling, Ingrid Figur und Christoph Prègardien.

Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie in der Rolle der Papagena in Zürich und Bern.

Ihre Konzertaktivitäten führten sie ins europäische Ausland, nach Israel und Kanada.

Michaela Hauke ist eine gefragte Lied- und Oratoriensängerin. Ihr Repertoire erstreckt sich von der Alten Musik bis zu zeitgenössischen Werken.

In Bergen-Enkheim war sie bereits mehrfach sehr erfolgreich zu höen, zuletzt mit Mozarts Solo-Kantate "Exsultate, jubilate".


Anne Bierwirth - Alt
wuchs in Unkel am Rhein auf und erhielt dort ihren ersten Gesangsunterricht bei dem Kirchenmusiker Karl Wester.

Im Sommer 1998 gewann sie in Nürnberg den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“.Danach begann sie ihr Gesangsstudium an der Folkwang-Hochschule in Essen bei Prof. Ulf Bästlein. 2001 wechselte sie in die Klasse von Prof. Hedwig Fassbender an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main und ist seitdem Mitglied der Opernschule. Seit Sommer 2004 studiert sie bei Prof. Heidrun Kordes ebenfalls an der Frankfurter Hochschule.

Sie ist eine gefragte Konzertsängerin und arbeitet mit verschiedenen Ensembles zusammen, wie dem „Freiburger Vokalensemble“, „Frankfurt a cappella“, "La Stagione Frankfurt" und dem „Chorus musicus Köln“. Diverse Konzertreisen führten sie in zahlreiche Metropolen Europas.

Im Sommer 2004 sang sie in einer Produktion am Giessener Stadttheather den Ottone in Monteverdis "Krönung der Poppea".


Andreas Wagner - Tenor
studierte von 1981 bis 1989 an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Stuttgart und schloß seine Gesangsausbildung mit dem Diplom bei Prof. Luisa Bosabalian und Prof. Sandor Konya ab.

Ein erstes Engagement führte ihn als lyrischen Tenor an das Stadttheater Würzburg .

Von 1991 bis 1998 gehörte Andreas Wagner den Wuppertaler Bühnen an, bevor er 1997 an das Staatstheater Darmstadt wechselte.

Daneben standen Gastspiele in Heidelberg, Düsseldorf, Münster, Hannover, Weimar und München, bei den Rossini-Festspielen Wildbad, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, den Mai-Festspielen Wiesbaden, den Europäischen Wochen Passau, dem Musikfestival Athen und dem Opernfestival Ibiza.

Im Rahmen seiner internationalen Konzerttätigkeit arbeitet Andreas Wagner mit Dirigenten wie Peter Schreier, Hann-Martin Schneidt, Michel Corboz, Wolfgang Gönnenwein, Enoch zu Guttenberg und Marc Albrecht zusammen.

Das Repertoire des Sängers reicht vom Tamino in Mozart's "Zauberflöte" über die Titelpartie in Massenet's "Werther", den Lenski in Tschaikowski's "Onegin", Graf Almaviva in Rossini's "Barbiere di Siviglia" bis zu Tom Rakewell in Strawinski's Oper "The Rake's Progress" u.v.m.

Vor allem das Konzertrepertoire des Sängers ist mit Bach's "Matthäus-Passion", der "Johannes-Passion", Schubert's Es-dur-Messe und Elgar's "Dream of Gerontius" auf mehreren CDs dokumentiert.


Stefan Grunwald - Baß
studierte Gesang und Liedgestaltung in Frankfurt am Main, Augsburg und Zürich. Er war Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes und der Deutschen Rundfunkanstalten. Er wirkte bei zahlreichen Konzerten und Festivals mit, u. a. den "Frankfurt Festen", den Darmstädter Tagen für neue Musik und beim Musikfestival in Riga.

In Bergen-Enkheim sang er diverse Partien, u.a. im "Tod Jesu" von Carl Heinrich Graun und dem "Messias" in der Mozart-Fassung.

Stefan Grundwald ist inzwischen Mitglied des Opernchores des Staatstheaters Darmstadt.


Kantor Bastian Baumann - Leitung

aus dem Programmheft:

Besprechung
Erleuchtet mit Pauken und Trompeten
Alle zwei Jahre wieder, aber dieses Mal anders. Es ist gute ökumenische Tradition in Bergen-Enkheim, dass die Evangelische und Katholische Kirchengemeinde am 2. Weihnachtsfeiertag ein gemeinsames Konzert veranstalten. In diesem Jahr zudem auch noch ausgeführt mit einem gemeinsamen, ökumenischen Chor: Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach.

Unter Leitung von Kantor Bastian Baumann erklangen in der Kath. St. Nikolaus-Kirche in Bergen die Teile I, V und VI. Das Orchester (souveräner Konzertmeister: Luis Martínez) erwies sich wieder einmal als solides Fundament der Aufführung – schlank geführte Streicher, empfindsame Holz- und überaus verlässliche und virtuose Blechbläser sowie eine prägnant und stets präsent spielende Continuo-Gruppe gaben den Rahmen für einen gelungenen Abend. So wurden die im Eingangschoral Akzente setzenden Pauken und die Signalrufe der Trompeten (identisch mit der weltlichen Bach-Kantate „Tönet, ihr Pauken! Erschallet Trompeten!“) durch virtuose Läufe der Streicher noch prächtig unterstützt.

Zu den Höhepunkten des Abends gehörten zweifelsohne die vier Gesangssolisten, die sich insgesamt als besonderer Glücksgriff erwiesen. Allen voran der Tenor – wie oft schafft es der Evangelist die Zuhörer in seinen Rezitativen zu Tränen zu rühren. Andreas Wagner – besagter Evangelist – sang seine Arie „Nun mögt ihr stolzen Feinde schrecken“ so klangschön und klar, dass man fast an Fritz Wunderlich denken musste. Aber auch Anne Bierwirth wusste im „Bereite dich , Zion“ mit ihrer schönen vibratoarmen Stimmführung das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Stefan Grunwald beeindruckte mit seiner schönen, schlanken Oratorienstimme in der intim musizierten Arie „Erleucht auch meine finstre Sinnen“ und Michaela Hauke rundete mit ihrem geerdeten Sopran in „Nur ein Wink von deinen Händen“ das Solisten-Quartett ideal ab.

Kantor Baumann hatte die ökumenische Kantorei gut vorbereitet und so gab sie sich singfreudig und gut disponiert – auch wenn manchmal Einzelstimmen deutlich vernehmbar waren. Insgesamt überzeugte sein Konzept eines schlanken und klar akzentuierten Klanges und die Beteiligten setzten sein Dirigat direkt um. Das Konzertpublikum belohnte das Engagement der Künstler zu Recht mit anhaltendem Applaus, der durch den zugegebenen Schluss-Choral „Nun seid ihr wohl gerochen“ erwidert wurde. Hoffentlich wird diese Tradition noch lange in dieser Qualität fortgeführt.

Stefan Sohn

Werbung
Hier können Sie Kopiervorlagen für Handzettel und Plakat als PDF-Datei herunterladen. Bitte vervielfältigen Sie die Vorlagen auf kanariengelbem Papier!

PLAKAT PDF-Datei [23 kB]
HANDZETTEL PDF-Datei [30 kB]

Kontakte:
Evang. Gemeindebüro, Am Königshof 5, 60388 Frankfurt am Main
Tel.: 06109 - 2 19 10
Fax: 06109 - 2 10 22
per e-mail

Die Karten sind bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

Ev. Gemeindebüro, Am Königshof 5
Kath. Pfarrbüro, Barbarossastr. 59
Schreibwaren Kraus, Enkheim, Triebstr. 33
Filialen der Frankfurter Volksbank in Bergen und Enkheim
sowie bei den Mitgliedern des Chors.

© 2005-2006 by Bastian Baumann - Stand: Donnerstag, 5. Januar 2006