Aktivitäten im Verband

2014


Bürgersprechstunde des Ministerpräsidenten

Für den 16. April hatte der Ministerpräsident zu einer Bürgersprechstunde in das Güstrower Rathaus eingeladen. Der Geschäftsführende Vorstand wollte diese Gelegenheit nutzen, ihm unsere gegenwärtigen Probleme vorzutragen. Gfd. Horst Arndt, Vorstandsmitglied, und Gfd. Volker Knop, Geschäftsführer, erläuterten dem Regierungschef, dass für unser dringendstes Problem, nämlich in naher Zukunft für einen geordneten Rückbau einiger unserer Gartenanlagen zu sorgen, die finanziellen Mittel fehlen. Eine entsprechende Unterstützung könnte nur aus Mitteln der EU bzw. des Bundes kommen.

Das 2. Problem betrifft den Anschluss unserer Kleingartenanlagen an die Abfallentsorgung im Landkreis Rostock. Wir sind der einzige Verwaltungskreis in Mecklenburg/ Vorpommern, in dem der Zwangsanschluss durchgesetzt wird. Der Ministerpräsident sagte zu, diesen Zustand prüfen zu lassen.

v.l. Gfd. Knop, Gfd. Arndt, Ministerpräsident E. Sellering


12.04. - Kleingärtnerverein "Recknitztal" wurde 30

Auf Einladung des Vereinsvorsitzenden, Gfd. Peter Möller, nahmen Gfd. Mario Schultz, Vorstandsmitglied, und Gfd. Volker Knop, Geschäftsführer des Verbandes, an der Vereinsfeier zum 30. Gründungsjubiläum teil. Traditionell zog der Verein vor der Feier Bilanz auf der Jahreshauptversammlung. Zum Abschluss des Besuches  führte Gfd. Möller seine Gäste durch die Gartenanlage, die einen guten Eindruck hinterließ. Hervorzuheben ist, dass sie keinen Leerstand aufweist.

    v.l. Gfd. Knop, Gfd. Schultz, Gfd. Möller

Kreisdelegiertenversammlung

Für den 29. März hatte der Vorstand seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in das "Heizhaus" in Güstrow eingeladen. Unsere 68 Vereine waren mit 59 Delegierten zusammengekommen, um Bilanz zu ziehen und die nächsten Aufgaben abzustecken. Auf der Tagesordnung standen u.a. auch die Beschlussfassungen über eine neue Satzung und eine aktualisierte Rahmengartenordnung. Fünf Gartenfreunde erklärten sich zur Mitarbeit im Kreisvorstand bereit. Auch drei neue Rechnungsprüfer konnten für eine ehrenamtliche Tätigkeit gewonnen werden.

Tagungsort: "Heizhaus" Delegierte und Gäste:v.l. Gfd. Dietz, Gfd. Baume,Gfd. Gerion, Gfdn.Ritter Gfd. Bölsche Neue Ehrenmitglieder: li.Gfd.Melzer, re.Gfd. Arndt, mitte: Gfd. Jahn überreichte die Urkunden Unsere neuen Vorstandsmitglieder: v.l.    Gfd. Naumann, Gfd. Schultz, Gfdn. Humann, Gfd. Kraak, Gfd. Westenberger

1. Beratung unserer Vorstände im neuen Jahr

Die erste, gemeinsame Beratung fand am 19.03. in der Güstrower Geschäftsstelle statt. Die Vorsitzenden aus dem Regionalverband Parchim und dem Kreisverband Güstrow sowie weitere Vorstandsmitglieder saßen am Arbeitstisch, um die nächsten Aufgaben zu beraten. Zu den neuen Aktivitäten in den folgenden Monaten zählen u.a.:

  • die Rolle des LKA für die nicht im LV organisierten Verbände zu hinterfragen,

  • mehrere Maßnahmen für die fachliche Beratung unserer Mitglieder vorzubereiten,

  • und die gegenseitige Unterstützung bei der Durchführung der Wettbewerbsbegehungen abzustimmen.


Gespräch im Rathaus

Auf Initiative unseres Vorstandes fand am 17. März ein Gespräch mit Herrn Brunotte, stellv.  Bürgermeister, im Güstrower Rathaus statt. Dabei wurde durch Herrn Brunotte zugesagt, die Grundsteuerpflicht für leer stehende Parzellen bzw. für Lauben ohne Pächter zu prüfen. Gfd. Melzer führte im weiteren Gespräch an, dass ein städtischen Konzept für die weitere Entwicklung unserer Kleingartenanlagen unbedingt notwendig ist. Ohne finanzielle Mittel von Bund oder Land kann es keinen geordneten Rückbau der leer stehenden Parzellen geben. Vereinbart wurde als weitere Schwerpunkt unseres Anliegens, ein Vor-Ort-Termin am 4.April zur Klärung der Instandsetzung einer wichtigen Dränleitung in unserer größten Anlage "Seeblick" in der Südstadt.


Ortstermin in "Seeblick" am 17. März

Ein Vor-Ort-Termin führte die Mitglieder des GV , die Vereinsvorsitzende von Seeblick I und II sowie Vertreter der Stadtwerke Güstrow in der Gartenanlage "Seeblick" zusammen. Grund: Prüfen der Gartenwege auf freie Durchfahrt für den Saugwagen bis zu den Parzellen. Außerdem war eine Überprüfung auf die Einhaltung der Auflagen im Trinkwasserschutzgebiet angesagt. Nach der fast 2stündigen Begehung konnte von den Verantwortlichen festgestellt werden, dass die Wege für das Entsorgungsfahrzeug passierbar sind, wenn die Hecken entfernt bzw. zurückgeschnitten werden. Auch der Pappelwald neben der Gartenanlage war zum Zeitpunkt der Besichtigung müllfrei.


Schulung im Obstbaumschnitt

Der Kreisfachberater, Gfd. Arndt, hatte für den 1. März in die Güstrower Baumschule am Bärstämmweg eingeladen. Dort demonstrierte Frau Sylvia Tänzler, die Baumschulchefin, den richtigen Schnitt der Obstbäume im Frühjahr. Diese Gelegenheit nutzten viele Kleingärtner aus Güstrow und auch einige aus dem Regionalverband Parchim, unserem Kooperationspartner. Zum Abschluss der Veranstaltung dankte Gfd. Arndt Frau Tänzler für ihre lehrreiche Unterweisung, die inzwischen schon Tradition hat.

 


Neujahrsempfang in Güstrow

Am 10. Januar folgten die Gartenfreunde Reinhard Melzer, Vorsitzender, und Sitah Eisel, Stellvertreterin, einer Einladung des Güstrower Bürgermeisters zum traditionellen Neujahrsempfang ins Bürgerhaus. Beide nutzten die Gelegenheit zu informellen Gesprächen mit Kommunal - und Landespolitikern.

2013


Vorstandsberatung

"Aktivitäten 2014" - Um diese zu planen, traf sich der Vorstand am 25.11. mit unseren Gartenfreunden aus Parchim. Gemeinsam legten wir die Schwerpunkte für das kommende Gartenjahr fest. Im Mittelpunkt werden Gespräche mit Kommunal - und Landespolitikern stehen, die Mitwirkung im Landeskleingartenausschuss sowie die obligatorische Fachberatung und Versammlungen. Vertieft werden soll auch der Erfahrungsaustausch zwischen beiden Verbänden.

Gfd. Melzer (Vors.) u.

Gfd. Arndt (Kreisfachberater)

 

(v.l.)Gfd. Melzer, Gfd. Arndt, Gfd.Bölsche,

Gfdn. Schuldt, Gfd. Pellin


Rechtsseminar

22 Gartenfreunde aus 17 Vereinen waren am 19.November zu einem Rechtsseminar ins Güstrower Bürgerhaus  gekommen. Rechtsanwalt U. Kemper, der unseren Verband schon seit fast 20 Jahren in Rechtsfragen berät und in Prozessen vor dem Amts - und Landesgericht vertritt, erläuterte in seinem Einführungsvortrag unseren Gartenfreunden wichtige Aspekte aus dem Vereins - und Pachtrecht. Insbesondere ging er auf Probleme bei der Kündigung von Pachtverträgen, einschließlich einer eventuell daraus resultierenden Beräumungspflicht, ein. Zum Abschluss wurden Fragen der Kleingärtner auch zu andern Rechtsproblemen von Herrn Kemper beantwortet.


"Herbstfest" in Lübz

Am 5. Oktober folgten wir der Einladung unseres Kooperationspartners, dem Regionalverband der Gartenfreunde Parchim, mit einer kleinen Kernobstausstellung am "Herbstfest" in Lübz teilzunehmen. Dieses Event hatte der dortige Raiffeisenmarkt veranstaltet. Durch unsere Teilnahme hatten wir Gelegenheit, uns in Gesprächen mit Gartenfreunden aus Lübz und Parchim auszutauschen.

 

Infotafeln am Eingang Der Güstrower Stand          (Foto: M:Bölsche) Unsere Anschauungstafel
Äpfel aus Güstrow Der Parchimer Stand Blick auf  unsere kleine Obstschau

"Radio M/V" unterwegs in Güstrower Anlage

Am 12. Juli hatte die Güstrower Gartenanlage "Gartenfreude" Besuch von einem Hörfunkreporter. Er wollte das "Leerstands - Problem" aufgreifen und dazu einen Situationsbericht geben. In Gesprächen mit Gartenfreunden der Anlage und dem Kreisfachberater, Gartenfreund H. Arndt sowie dem Geschäftsführer des Verbandes, Gartenfreund V. Knop,  machte er sich ein Bild  von den konkreten Problemen vor Ort. Gesendet wird der Bericht in der Woche vom 15. bis 20. Juli.

Gespräch mit einer Kleingärtnerin Ein leer stehender Garten wird gepflegt im Gespräch mit Gfd. Arndt (re.)

"Tag des Kreisverbandes"

Zum 10. Mal hatte der Kreisvorstand für den 21. Juni zum "Tag des Kreisverbandes" eingeladen. Veranstaltungsort war das Vereinshaus in der Anlage "Bau auf" in Güstrow. Um 16.00 Uhr eröffnete der Kreisvorsitzende, Gfd. Melzer, mit einem Situationsbericht die Feier. Danach ergriff unser Kreisfachberater, Gfd. Arndt, das Wort zur Auswertung des diesjährigen Wettbewerbs. Nach der Übergabe der Auszeichnungen an die erstplatzierten Vereine, erhielten 11 Vereinsvorsitzende auf Vorschlag des Kreisvorstandes die Ehrennadel des Verbandes. Im Anschluss daran überbrachten die Vorsitzenden unserer Kooperationsverbände die Grüße ihrer Mitglieder. Danach gab es ausreichende Gelegenheiten im kleinen Kreis Erfahrungen auszutauschen und über die anstehenden Aufgaben in unseren Verbänden zu diskutieren.

 
Gfd. Melzer eröffnet die Veranstaltung Gfd. Arndt (li.) ("Fortschritt") nimmt die Urkunde entgegen Gfd. Melzer überreichet die Ehrennadel an Gfdn. Küßner  

Wettbewerb

In unserer Jahresplanung stand für die Zeit vom 27. bis 29. Mai der diesjährige Wettbewerb um die beste Kleingartenanlage. Geprüft wurden die Anlagen der Gruppe 1. Drei Bewertergruppen sahen auf die Einhaltung der Gartenordnung durch die jeweiligen Vereine. Auf der Beratung des Geschäftsführenden Vorstandes am 3. Juni gab der Kreisfachberater die Platzierung der 36 Anlagen bekannt. Eine ausführliche Auswertung erfolgt am "Tag des Kreisverbandes" (21. Juni) mit der Auszeichnung der Plätze 1 bis 5.
Platz Gartenanlage Ort Punkte
1. "Fortschritt" Güstrow 48,5
2. "Uns Hüsung" Teterow 48,3
3. "Recknitztal" Kronskamp 45,0
4. "Nordkristall" Güstrow 44,6
4. "Am Tannenhof" Güstrow 44,6

 

Anlage "Kopckenberg"- Kronskamp Anlage "Am Kanal"- Bützow Anlage "Einigkeit" - Kritzkow Anlage "Zum Wiesengrund" - Lüssow

Delegiertenversammlung in Parchim

Auf Einladung unseres Kooperationspartners, dem Regionalverband der Gartenfreunde Parchim, nahmen wir am 25. Mai an seiner Delegiertenversammlung teil. Gfd. Melzer, Vorsitzender unseres Verbandes, überbrachte die Grüße unserer Kleingärtner. Wichtigste Ergebnisse dieser Beratung waren die Neuwahlen des Regionalvorstandes und der fast einstimmige Beschluss zum Austritt aus dem Landesverband. Einig waren sich die Delegierten auch darin, die Kooperationsbeziehungen zu unserem Verband weiter aktiv zu gestalten.

Blick zum Präsidium Gfd. Melzer erhält ein "Dankeschön" Gfd. Endler wird aus dem Vorstand verabschiedet

Wettbewerbseinweisung

Im Vereinshaus der Anlage "Seeblick IV" trafen sich am 22. Mai die Bewertergruppen zur Einweisung. Gfd. Arndt erläuterte die Schwerpunkte für den diesjährigen Wettbewerb und übergab die Unterlagen. Damit können die Anlagenbegehungen am Montag, d. 27. Mai beginnen. Die Auswertung erfolgt, wie geplant, am "Tag des Kreisverbandes" im Juni.

 

  Einweisung der Bewerter

Regionalberatungen

Vom 8. bis 23. April führten wir unsere diesjährigen Regionalberatungen durch. In Bützow, Güstrow, Krakow am See und Teterow hatten die Vereinsvorstände Gelegenheit, ihre Probleme mit dem Kreisvorsitzenden, Gfd. Melzer, zu diskutieren.  Die anwesenden Gartenfreunde brachten dabei solche Themen zur Sprache wie.

- den Zwangsanschluss an die Abfallentsorgung des Landkreises,

- die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit.

Sie machten aber auch Vorschläge für die weitere Gestaltung der fachlichen Beratung (u.a. Obstbaumschnitt) unserer Kleingärtner.

Güstrow - "Bau auf" Teterow - Hechtkrug Güstrow - "Am Waldessaum" Bützow - Eisdiele

Gespräch beim Güstrower Bürgermeister

Für den 26. März waren wir zu einem Gespräch angemeldet. Die Gartenfreunde Reinhard Melzer, Vorsitzender des Kreisverbandes  und Horst Arndt, Kreisfachberater, informierten im Auftrag des Kreisvorstandes Herrn Schuldt ausführlich über die Leerstandssituation in den Güstrower Gartenanlagen. Der Bürgermeister machte in seiner Erwiderung deutlich, dass er keine Möglichkeiten  für eine Minderung der zunehmenden finanziellen Belastungen unserer Kleingärtner sieht.

v.l.:Gfd. Arndt, Gfd. Melzer, Bürgermeister Schuldt  

Fachberatung im Obstbaumschnitt - 21. März

Im "Haus der Generationen", Güstrow - Weinbergstr., - fand die diesjährige Schulung im Schnitt unserer Obstbäume statt. Zur Abwechslung gab Gärtnermeister U. Korn theoretischen Unterricht für unsere Kleingärtner. Anhand vieler Abbildungen wurden von ihm die Vorgehensweise beim Schnitt der Bäume und Sträucher demonstriert. Die Anwesenden hatten anschließend ausgiebig Gelegenheit, ihre Fragen und Probleme vom Fachmann beantworten zu lassen.

rechts: U.Korn   Schulungsraum im "Haus der Generationen"

Gfd. Jahn (2.v.l.) und Gfd. Melzer (3.v.l.)

Beratung in Schwerin

Auf Einladung der Kleingartenpolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Stefanie Drese trafen sich am 04. März 2013 verschiedene Kleingärtnerverbände des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Schweriner Schloss. Auch der Kreisverband der Gartenfreunde Güstrow nahm daran teil.
Im Mittelpunkt der Gesprächsrunde, an der von 17 Kreis- und Regionalverbänden vier teilnahmen, standen die Leerstände in den Kleingartenanlagen sowie die Schaffung von Senioren- und Schulgärten. Man war sich schnell einig, dass viele Probleme auf kommunaler Ebene gelöst werden müssen, die Landtagsfraktion der SPD aber bei der Entscheidungsfindung helfen wolle. So könne zum Beispiel das Thema Schulgärten gemeinsam mit dem Bildungsministerium diskutiert und dort nach Lösungen gesucht werden. Gerade Schulgärten können zum einen das Verständnis für das Thema Garten bei den Jüngsten geweckt und gefördert werden, die vielleicht später in etlichen Jahren potentielle Nachfolger der Hobbygärtner werden könnten. Beim Thema Leerstand in den Anlagen geht es zum Teil um viel Geld, welches die Vereine nicht haben. Welche Möglichkeiten der finanziellen Förderung könnten gefunden werden, um die Vereinsvorstände zu entlasten. Wenn ältere Mitglieder aus den unterschiedlichsten Gründen ihren Garten aufgeben und selbst nicht mehr beräumen können, dann steht der Verein als Verpächter vor der Frage, wie die betroffene Fläche zu beräumen und wie das zu bezahlen ist. In unserem Verband stehen über 800 Kleingärten derzeit leer und suchen einen neuen Pächter. In einigen Vereinen, vor allem in den Gemeinden, ist die Nachfrage stark gesunken.

                Foto und Text (gekürzt): M. Bölsche

Neujahrsempfang des Güstrower Bürgermeisters

Zum traditionellen Neujahrsempfang hatte der Bürgermeister am 11. Januar auch Vertreter des Kleingartenverbandes eingeladen. Die Gartenfreunde Reinhard Melzer, Vorsitzender, sowie die Gartenfreundin Sitah Eisel und Gartenfreund Horst Arndt waren der Einladung in das Bürgerhaus gefolgt Alle drei Vorstandsmitglieder nutzten die Gelegenheit zu Gesprächen mit den anderen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Vereinen

  Der Bürgermeister empfängt die Gäste Blick in den Festsaal

 

2012


Beratung der Kooperationspartner

Am 12. Dezember trafen sich die Vorstände des "Regionalverbandes der Gartenfreunde Parchim" und des Kreisverbandes der Gartenfreunde Güstrow, um Bilanz für 2012 zu ziehen. Ein weiterer Gesprächsgegenstand war die Abstimmung von gemeinsamen Maßnahmen im kommenden Jahr. Als Schwerpunkte wurden benannt:

- enge Verbindung zu unseren Kommunalpolitikern halten,

- Konsultationen, insbesondere zu Wettbewerbsfragen organisieren,

- Einladungen zum Rechtsseminar im November, zum Güstrower "Tag des Kreisverbandes" bzw. zur Parchimer Regionaldelegiertenversammlung.

 

Foto: www.boelsche.com


Eröffnung des "Grünen" - Büros in Güstrow am 30.11.

Anlässlich der Eröffnung eines Büros der Partei "Bündnis 90/Die Grünen" am Güstrower Domplatz überbrachten der Vorsitzende des Kreisverbandes, Gartenfreund Melzer und der Geschäftsführer, Gartenfreund Knop, die Grüße der Kleingärtner. Die Gartenfreunde erhoffen sich Unterstützung bei der Erhaltung ihrer Kleingärten und der Grünpflege.

 

  Sprecherin d.Grünen: K. Felgner (li)    Gfd. Melzer (re)

MdL d.Grünen: J.-G. Jaeger (mitte)


Gespräch mit Minister Backhaus

Für den 13. November hatte die SPD - Landtagsfraktion ehrenamtliche Bürger zu einer Gesprächsrunde in das Güstrower "Kurhaus am Inselsee" eingeladen. Gesprächspartner waren neben  Ministerpräsident E. Sellering auch einige Minister und der SPD - Fraktionsvorsitzende N. Nieszery. Von unserem Verband hatte der Kreisvorsitzende, Gfd. Melzer, eine Einladung erhalten. Er nutzte die Gelegenheit, sich beim Minister T. Backhaus für die Unterstützung unseres Verbandes bei der Beräumung der zum großen Teil leer stehenden Gartenanlage in Kronskamp nochmals zu bedanken und auf die weiterhin bestehenden Leerstandsprobleme in weiteren Anlagen hinzuweisen. Der Minister verwies im Gespräch auf die staatlichen Fördermittel, und die Möglichkeiten, die die Deklarierung von Seniorengärten und die Nutzung von leer stehenden Parzellen als Schulgärten bzw. als Spielplätze bieten.

(Foto: Melzer)

Beratung mit der Feuersozietät

Zur Jahresauswertung trafen sich am 2. November Vertreter der Kleingärtnerverbände von Rostock - Land, Rügen, Parchim und Güstrow mit Herrn Voß und Frau Gehle von der "Feuersozietät Berlin Brandenburg". In der Geschäftsstelle des Güstrower Kreisverbandes erhielten die Gartenfreunde aus Mecklenburg - Vorpommern Kenntnis über neue Versicherungsprodukte und führten einen intensiven Erfahrungsaustausch. Herr Voß informierte über die neue Gebäudeversicherung für Gartenlauben, die ab 2013 angeboten wird. Beraten wurde auch, wie unsere Kleingärtner noch umfassender über die Vorteile einer "Feuersozietät" - Laubenversicherung informiert werden können.


Treffen im neuen Landkreis

Wie geht es weiter mit der Abfallentsorgung in unseren Kleingartenanlagen? Mit diesem Problem beschäftigten sich am 24. Oktober die Vorstände der drei Kleingärtnerverbände im neuen Landkreis Rostock . Dazu trafen sie sich in der Geschäftsstelle Rostock - Land, um konkrete Absprachen zu treffen. Im Ergebnis dieser Beratung waren sich alle Beteiligten einig, dass als erster Schritt Gespräche mit den zuständigen Ausschussmitgliedern des Kreistages angebracht wären. Dazu wurden durch die Vorstandsmitglieder die Argumentationen ausführlich beraten. Am 16. Januar soll dann ein erstes Fazit gezogen werden.


Beratung mit Abgeordneten "Die Linke"

Für den 17. Oktober hatte der GV sich das Mitglied des Landtages, Prof. Dr. Tack, zu einem Gespräch in die Geschäftsstelle eingeladen. Die Kleingärtner baten ihren Gast um Unterstützung bei der Bewältigung der Folgen des zunehmenden Leerstandes in unseren Kleingartenanlagen. So wie auch in anderen Landesverbänden, sehen wir die Lösung dieses Problems nur in der Unterstützung durch finanzielle Mittel von unserem Bundesland. Prof. Dr. Tack zeigte uns in der Beratung auf, welche Schritte von unserer Seite notwendig sind, um diese Ziel zu erreichen. Um unser Vorhaben zum Erfolg zu führen, werden wir auch auf die Unterstützung unseres Kooperationspartner, dem Regionalverband der Gartenfreunde Parchim, setzen.


Landeserntedankfest in Rühn

Viele Festgäste besuchten am 7. Oktober auch den Infostand der Gartenfreunde.  Die Kleingärtner des Bützower Vereins "Zur Eiche" hatten den Stand mit ihren Gartenprodukten liebevoll gestaltet. Auf Tafeln gaben sie einen Überblick über die Vereinsentwicklung und warben gleichzeitig für Kleingärtnernachwuchs. Auf einer Tafel stellte sich der Kreisverband der Gartenfreunde vor. (Alle Fotos: Naumann)

     


Sommerfest des Landkreises

Zum diesjährigen Sommerfest am 14. September hatte der Landrat seine Gäste nach Rövershagen eingeladen. Darunter waren auch zwei Vorstandsmitglieder aus unserem Verband. Die Gartenfreundin Sitah Eisel, 2. Stellvertreterin, und Gartenfreund Reinhard Melzer, Kreisvorsitzender, nutzten gerne die Gelegenheit, Gespräche mit Kommunalpolitikern zu führen und weitere Kontakte zu knüpfen.

 

 

 

 

 

 

(Foto: Melzer)

 

 


Landes - Erntedankfest am 6./7. Oktober in Rühn

Seit einigen Wochen bereitet sich der Kleingärtnerverein "Zur Eiche" auf die Teilnahme am Erntedankfest vor. In Absprache und Unterstützung durch den Kreisverband wird auf einem Infostand auf das Wirken der Kleingärtner aufmerksam gemacht. Eigentlich wäre die Teilnahme an einem Landes - Erntedankfest Aufgabe des Landesverbandes der Gartenfreunde Mecklenburg und Vorpommern gewesen. Leider hat er keinerlei Interesse an einem öffentlichen Auftritt bekundet.

Daher haben es sich unser Kreisverband und die Kleingärtner des Bützower Vereins zur Aufgabe gemacht, auf diesem Fest präsent zu sein.

 

recht u. unten: Archivbilder vom Landeserntedankfest 2006 in Lohmen


Fördermittel

Auch in diesem Jahr beantragten Vereine aus unserem Verband Fördermittel für die Vereinsarbeit bzw. für Projekte in ihren Anlagen. So nutzte z. B. der Verein "Bau auf" die ausgereichten Mittel für die Sanierung seines Vereinshauses. Die Kleingärtner des Vereins "Zur Tankstelle" führten Arbeiten an der Außeneinfriedung und der Brauchwasseranlage durch. Der Vereinsvorstand der Anlage "Neue Zeit" nutzte seine beantragten Mittel im Rahmen der Abwasserbeseitigung. Mit weiteren 20 Schaukästen für die Öffentlichkeitsarbeit wurden 12 Vereine durch den Kreisverband ausgerüstet. 


"Tag des Kreisverbandes" 2012

Für den 22. Juni hatte der Kreisvorstand zur traditionellen Verbandsfeier eingeladen. Als Gäste konnten wir die Vorsitzenden der Kleingärtnerverbände aus Bad Doberan und Parchim begrüßen.

Nach einleitenden Worten durch den Vorsitzenden, Gfd. Melzer, wertete Gfd. Arndt als Kreisfachberater den diesjährigen Wettbewerb aus. Die Vereinsvorstände auf den Plätzen 1 - 3 erhielten Urkunden, eine Geldprämie und einen Wandteller (gestaltet von einer Künstlerin aus unserer Region). Außerdem gab es Urkunden für die Plätze 4 und 5. Im Anschluss an die Auswertung zeichnete der Vorstand 19 Vereinsvorsitzende bzw. Kreisvorstandsmitglieder mit der Ehrennadel des Verbandes in Bronze, Silber bzw. Gold aus. Er dankte damit den Gartenfreunden für ihren ehrenamtlichen Einsatz im Kleingartenwesen. Danach wurde die Feierstunde mit einem Fototermin (SVZ) und vielen interessanten Gesprächen fortgesetzt. 

Eröffnung durch Gfd. Melzer, Kreisvorsitzender

  Gfd. Engelhardt empfängt die Siegerauszeichnung Gfd. Naumann ("Zur Eiche") nimmt die Auszeichnung für den 2. Platz entgegen
Übergabe der Auszeichnung für den 3. Platz an Gfd. Krüger, Vors. von "Neue Zeit" Gfd. Kusch ("Magdalenenluster Weg") übernimmt die Urkunde für den 4. Platz Die Vertreter der 3 Erstplatzierten

Am Buffet konnten sich die Gartenfreunde stärken

Gruppenfoto der Wettbewerbssiegern und Gartenfreunden, die mit einer Ehrennadel ausgezeichnet wurden Gfd. Melzer mit unseren Gästen aus den Verbänden Parchim und Bad Doberan  

Gespräch beim Bürgerbeauftragten

Am 19. Juni fand ein Sprechtag des Bürgerbeauftragten in der Kreisverwaltung Güstrow statt. Diesen Termin nutzte unser Kreisvorsitzende, Gfd. Melzer, um Herrn Crone unsere dringendsten Probleme vorzutragen. Dazu gehörten u.a. die Neugestaltung der GEZ - Gebühren für Kleingärtner ab 2013 und die mögliche Verwendung von Städtebaufördermitteln für den Rückbau von leer stehenden Gartenanlagen.


Wettbewerb 2012

In der Zeit vom 29. Mai bis zum 1. Juni begutachteten 12 Gartenfreunde in 3 Gruppen die 33 am Wettbewerb teilnehmenden Kleingartenanlagen in Güstrow, Teterow, Krakow am See, Langhagen, Steinhagen und Bützow. Hier das Ergebnis:

1. Platz KGA ""Behnkenkamp" Teterow 100 Pkt.
2. Platz KGA "Zur Eiche" Bützow 93 Pkt.
3. Platz KGA "Neue Zeit" Güstrow 92 Pkt.
4. Platz KGA "Magdalenenluster Weg" Güstrow 88 Pkt.
5. Platz KGA "Hoher Berg" Güstrow 87 Pkt.

Die Auswertung des Wettbewerbs mit der Prämierung der Vereinsvorstände erfolgt am "Tag des Kreisverbandes" am 22. Juni im Vereinshaus "Magdalenenluster Weg".

"Magdalenenluster Weg" - Güstrow

Besichtigung in Krakow

"Zur Eiche" - Bützow

GEZ 2013

In Absprache mit dem Regionalvorstand Parchim als unserem Kooperationspartner, richteten wir gleichlautende Schreiben an die Bundes - und Landtagsabgeordneten aus unseren Wahlkreisen. Darin äußerten wir die Bitte, sich aktiv für eine rechtssichere Regelung der Gebührenbefreiung auch für die über 24 m² großen Gartenlauben einzusetzen. 


Regionalberatungen

An den diesjährigen Regionalberatung in Bützow, Güstrow, Krakow am See und Teterow beteiligten sich insgesamt 41 Vereinsvorstände.  Das sind ca. 60% aller Vereine. Vorrangig standen Themen zur Problematik der zunehmenden Leerstände in den Anlagen, aber auch rechtliche Fragen beim Pächterwechsel, Verhalten in Trinkwasserschutzzonen und die Abwasserentsorgung.

Fragen zur Laubenversicherung durch die "Feuersozietät Berlin - Brandenburg" konnten durch den Gfd. Schulz sachkundig beantwortet werden.

Im "Hechtkrug" Teterow


Arbeitsberatung in Bad Doberan

Zu einer Beratung trafen sich am 19. März die Vorsitzenden der Kleingärtnerverbände aus Bad Doberan, Rostock - Land und Güstrow mit Frau Drese (SPD), Mitglied des Landtages und Kreistagsabgeordnete. Vorrangig ging es um Probleme im Zusammenhang mit der kürzlich vollzogenen Kreisgebietsreform. Die Bildung des Landkreises Rostock macht es erforderlich, neue Wege in der Zusammenarbeit zu gehen. So stand die eventuelle Bildung eines Kleingartenausschusses, die Mitarbeit im Landeskleingartenausschuss, aber auch Probleme der Abfall - und Abwasserentsorgung auf unserer Tagesordnung.

Das nächste Gespräch findet am 30. April am gleichen Ort statt.

 

Ehrenamtsmesse in Güstrow

Zum 5. Mal fand in Güstrow eine Ehrenamtsmesse statt. Am 11. März war das Bürgerhaus der Ort, an dem sich wieder viele Vereine und Verbände vorstellten. Im Foyer  befand sich der große Stand des Kreisverbandes der Gartenfreunde. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über eine kleingärtnerische Tätigkeit zu informieren. Aber auch die anwesenden Vorstandsmitglieder nutzten die Möglichkeiten, Gespräche mit Land - und Kreistagsabgeordneten sowie Stadtvertretern zu führen.

     

Kreishaus Landkreis Rostock

Ausschusstagung Bau, Planung, Umwelt des Kreistages

"Abwasser - und Abfallentsorgung in Kleingärten" - Zu diesen Themen beriet der Ausschuss am 5. März im Kreishaus in Güstrow. Die Mitglieder unseres Geschäftsführenden Vorstandes und über 30 Kleingärtner wollten die Gelegenheit zur ihrer Information nutzen. Von den zuständigen Verwaltungsfachleuten wurde über den derzeitigen Stand in der Durchsetzung der Entsorgungsaufgaben berichtet (In der "Schweriner Volkszeitung" und der "Ostseezeitung" wurde darüber ausführlich geschrieben). Im Verlaufe der Beratung hatten die Zuhörer auch Gelegenheit, ihre Fragen zu diesen Themen an die Ausschussmitglieder bzw. an die Verwaltung zu stellen. Feststellen kann man nach dieser Sitzung, dass noch nicht alle Probleme damit für die Kleingärtner geklärt sind.


Fachliche Beratung im Obstbaumschnitt

Für den 25. Februar hatte der Kreisfachberater, Gfd. Arndt, zur Fachberatung in die "Güstrower Baumschule" am Bärstämmweg eingeladen. Kompetente Berufsgärtner standen bereit, Ihre Fertigkeiten im Obstbaumschnitt an die Gartenfreunde weiter zu geben Da ca. 70 Interessenten erschienen waren, wurde in 2 Gruppen geschult. Gfd. Arndt hat die stille Hoffnung, dass beim Wettbewerbsdurchgang Ende Mai deutliche Verbesserungen im Zustand der Obstbäume erkennbar sind.

Frau Tänzler zeigt den fachgerechten Schnitt


Arbeitsgespräch im Regionalverband Parchim

Die Abwasserbeseitigung in unseren Gartenanlagen und die GEZ - Gebühren ab 2013 standen als erste Tagesordnungspunkte auf der Gesprächsliste. Beide Seiten legten dazu ihre Standpunkte und die weiteren Verfahrensweisen dar. Einig war man sich auch, aktiv an der Beseitigung der drohenden Doppelbelastung unserer Kleingärtner durch die GEZ - Gebühren ab 2013 zu arbeiten. Dazu werden die Bundes - und Landtagsabgeordneten in unseren Wahlkreisen gebeten, sich weiter für eine Gebührenreglung im Sinne unserer Gartenfreunde einzusetzen.


Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Am 22. Februar trafen sich die Vorstände des "Verbandes der Freunde des Gartens in M/V" (Bad Doberan) und des "Kreisverbandes der Gartenfreunde Güstrow" in unserer Geschäftsstelle. Anlass dazu war die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung beider Verbände über ein abgestimmtes Zusammenwirken in den nächsten Jahren. Nach den Unterschriftsleistungen berieten die Vorstandsmitglieder die nächsten Aufgaben. Im Vordergrund standen dabei die Mitarbeit im Landeskleingartenausschuss und die Bildung eines Kleingartenausschusses im Landkreis Rostock. Dazu wollen wir Gespräche mit Landtagsabgeordneten und Kommunalpolitikern führen.

Gfdn. Spitzer u. Gfd. Melzer unterzeichnen

die Vereinbarung

Die Gesprächsrunde


Beratung des Geschäftsführenden Vorstandes am 1. Februar 2012

Im Mittelpunkt der Beratung stand die Vorbereitung unserer Repräsentation auf der Ehrenamtsmesse am 11. März im Güstrower Bürgerhaus. Anziehungspunkt unseres Standes wird sicherlich die Gartenlaube sein, die vom Hagebau - Markt zur Verfügung gestellt wird. Mit Anschauungstafeln, Lehrtafel und auf einem Monitor berichten wir über die Tätigkeitsfelder unserer Kleingärtner. Interessenten für eine Laubenversicherung können sich beraten lassen. Im Angebot sind ebenfalls Beratungen zur Pachtung eines Kleingartens im Gebiet des Altkreises Güstrow.

Weitere Themen der Beratung waren die Abwasserproblematik (Dichteprüfung der abflusslosen Gruben) und die Regionalberatungen im Monat März. Auf diesen Zusammenkünften in Bützow, Güstrow, Krakow am See und Teterow haben die Vereinsvorstände Gelegenheit, ihre Fragen/ Probleme zur Sprache zu bringen. Themenanregungen gab es dazu in der INFO 1/2012, die im Januar an alle Vereine ging.