StartStartseiteÜber michMaexx LinxBahnseiteÜber UebigauGay-SeiteAn Mich
Version 3.65.60 / 5.Dezember 2004 /Copyright by maexx

Zurück zur ich-Seite Zurück zur Bahnseite->

Zeittafel zur Eisenbahngeschichte von Falkenberg

1836

Antrag auf Bau einer Anschlußbahn Jüterbog-Röderau zur Leipzig-
Dresdner-Eisenbahn

1845

Genehmigung des Bahnbaus bis zur Landesgrenze

1.Juli 1848

Eröffnung der Teilstrecke Jüterbog-Herzberg

3.Februar 1860

Genehmigung des Streckenbaus Halle-Cottbus-Sorau

1868

Erteilung der Streckenkonzession

1.Dezember 1871

Betriebseröffnung der Strecke Cottbus-Falkenberg

1.Mai 1872

Verlängerung der Strecke bis Eilenburg

1.Juni 1874

Übergabe des Abschnitts Kohlfurt-Falkenberg

15.Oktober 1875

Betriebsaufnahme der Gesamtstrecke bis Wittenberg

1882

Bau des neuen Bahnhofsgebäudes

1.Juni 1884

Verstaatlichung der preußischen Bahnen

1892-1896

Bau verschiedener Hochbauten(z.B.Betriebswerke,Stellwerke,Brücken)

1895

Errichtung des Telegraphengebäudes

15.März 1898

Streckeneröffnung Falkenberg-Uckro(Niederlausitzer Kleinbahn AG)

Hebelschilder

Bild:Mein Bild

Ein Weichen- und Signalhebelschild vom
Bahnhof Falkenberg um 1900
(Bauform Max Jüdel Braunschweig)

1866-1911

schrittweiser zweigleisiger Ausbau aller Strecken(bis auf die Niederlausitzer Kleinbahn)

1912

ca.1200 Beschäftigte im Dienstort

1919

Gründung von Eisenbahngewerkschaften

Falkenberg1

Bild:Foto aus dem Eisenbahnmuseum Falkenberg/E

Auf diesem Bild sieht man das Falkenberger

Bahnhofsgebäude zwischen 1910 und 1920

und man sieht auch noch das

3flüglige Signal "S" noch in preußischer

Bauform

Hier ist die gleiche Ansicht

wie oben ,nur von der anderen Seite

1916

(mit Kananonen auf der Brücke)

1916

März 1920

dreitägiger Eisenbahnstreik

Falkenberg3

Foto:Bild aus dem Eisenbahnmuseum Falkenberg/E

Falkenberg2
Foto:Bild aus dem Eisenbahnmuseum Falkenberg/E

Hier ist das Falkenberger Bahnhofsgebäude
um 1940
nun ist auch schon das preußische Signal verschwunden

Ein Blick aus der anderen Richtung
in Richtung Riesa

Henschel-Wegmann-Zug
Bild:Mein Bild

Hier fährt der Henschel-Wegmann-Zug vom
Bahnsteig 1
nach Richtung Riesa (um 1940)
Das Foto wurde vom jetzigen Stellwerk W17 aus Fotografiert
Die Besoderheit des Bildes ist ,daß die 61 002
n
ormalerweise nicht den Hentschel-Wegmann-Zug
gezogen hat.Vermutlich ist das Bild schon anfang der
Vierziger entstanden, wo der Zug schon als
Lazarett-Zug
eingesetzt wurde


Stellwerk B3 in den Zwanzigern

Die 56 2851 in Falkenberg/Elster

wahrsch. am Stellwerk W15?

18.-19.April 1945

Zerstörung des Bahnhofsgeländes durch angloamerikanische Bomben

ab Mai 1945

einrichtung der Bahnhofsdienststellen und aufnahme des Fahrbetriebes
(1948 abgeschlossen)

1954

Bau des Sozialgebäudes

1965

Beginn des Traktionswechsels von Dampf- auf Diesellokbetrieb

1972

Bau der MITROPA

4.September 1976

Erfföffnung des "Kulturhauses der Eisenbahner"

Fahrkarte

Eine Fahrkarte aus dem Jahre 84
von Falkenberg nach Uebigau
die Fahrt für die 4kms kostete
zu der Zeit immerhin 40Pfennig
;-)

1985-1990

Elektrifizierung aller Strecken (außer Niederlausitzer Kleinbahn)

1.Juli 1987

Inbetriebnahme des Umformerwerkes

23.Februar 1989

letzter Plangüterzug mit einer Dampflok vom Bw Falkenberg

1.Januar 1994

Umfassende Strukturveränderung durch Gründung der DB AG

2.-4.Oktober 1998

Veranstaltung zum 150. Jahrestag der Inbetriebnahme der Strecke
Jüterbog-Falkenberg-Röderau(Riesa)

150Jahre Eisenbahnstandort Falkenberg

Mein Entwurf für die 150-Jahr-Feier

im Jahre 1998