Das Attentat auf Robert F. Kennedy
Seine Biografie

Robert Francis Kennedy wurde am 20. Dezember 1925 in Brookline, Massachusetts, geborenen. Er war der zweite Sohn des irischen Bankiers Joseph P. Kennedy.

Aufgewachsen ist Robert in behüteten und überaus wohlhabenden Verhältnissen bei seinen Eltern. Nach dem Abschluss der High School, meldete er sich, wie seine älterer Bruder John F. Kennedy, freiwillig zum Kriegsdienst des Zweiten Weltkrieges bei der Marine. Hier diente er von 1944 bis Kriegsende 1945.

Als er zurückkehrte, studierte er von 1951 bis 1952 Jura an der Harvard University und wurde anschließend Untersuchungsrichter in Ausschüssen des Kongresses sowie des Senates.

1961 wurde sein Bruder zum 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt und Robert Kennedy wurde in selben Jahr unter seiner Regierung zum Justizminister berufen.

1963 begann der Wahlkampf seines Bruders für eine weitere Amtszeit. Am 22. November besuchte John F. Dallas / Texas. Bei der Fahrt mit einem offenen Auto durch die Stadt, wurde er durch Schüsse in Kopf und Nacken tödlich verletzt.

1964 legte Robert Kennedy das Amt des Justizministers nieder und wurde im selben Jahr zum Senator des Staates New York gewählt und vereidigt.

In seiner Amtszeit als Senator erreiche er höchste Sympathie und politisches Ansehen. Ziel des liberalen Politikers war die Gleichberechtigung der Rassen und Religionen. Er erreichte große Erfolge in der Bürgerrechtsbewegung und löste das Rassentrennungsgesetz für öffentliche Verkehrsmittel.

Unter der Präsidentschaft von Lyndon B. Johnson wurde auch Robert Kennedy, wie sein Bruder, entschiedener Gegner des amerikanischen Kriegseinsatzes in Vietnam. Durch diese Haltung erreiche er weitere Zustimmung des Volkes und wurde, nach Schätzungen, als potentieller US-Präsident gehandelt.


 
Der offizielle Attentatsbericht

Am Abend des 4. Juni 1968 feiert Senator Robert F. Kennedy gemeinsam mit seinen Anhängern im Ambassador Hotel in Los Angeles zwei entscheidende Vorwahlsiege, die ihn auf dem Weg zur Präsidentschaftskandidatur der Demokratischen Partei ein großes Stück weitergebracht haben. Kurz nach Mitternacht beendet Kennedy eine Rede, die er vor seinen Wahlkampfhelfern gehalten hat. Danach soll er durch die Küche des Hotels zu einer Pressekonferenz geführt werden. Doch dort kommt er nie an.

Der gebürtige Palästinenser Sirhan Sirhan geht in der Küche von vorne auf Kennedy zu und feuert mit einer 22kalibrigen achtschüssigen Pistole aus 2 Meter Entfernung auf ihn und seine Begleiter. 

Die ersten 3 Kugeln treffen Kennedy, die vierte streift ihn und trifft Paul Schrade, ein Wahlkampfhelfer Kennedys. Die übrigen 4 Kugeln treffen jeweils weitere 4 Leute. Erst danach wird Sirhan von umstehenden Zeugen überwältigt. 

26 Stunden nach dem Attentat stirbt Kennedy. Ein Zug bringt seinen Sarg an die heimische Ostküste. Er hinterläßt 10 Kinder und seine schwangere Frau Ethel.

Eigentlich alles eindeutig, oder ? Es gab diverse Zeugen, die Sirhan gesehen haben, acht Kugeln, die alle getroffen haben und dazu einen Täter, der ein Motiv hatte: Haß auf Robert F. Kennedy.

Im Tagebuch, daß in Sirhan's Zimmer gefunden wurde, tauchte auf einer Seite des öfteren der Satz "RFK must die" auf. Zudem hatte sich Kennedy erst einige Wochen vor dem Attentat auf die Seite Israels gestellt. Sein Todesurteil?

Sirhan's Verteidiger plädierten - da der Mord ja eindeutig war - lediglich auf Geistesgestörtheit. Denn Sirhan konnte sich an nichts erinnern. Die Minuten vor dem Attentat waren weg. Er sagte aus, daß sein Gedächtnis erst wieder einsetzte, als er festgenommen wurde. 

Sirhan wurde am 23. April 1969 zum Tode in der Gaskammer verurteilt. In der Verhandlung bat er sogar um die Todesstrafe...Da das oberste Gerichts Kaliforniens allerdings kurze Zeit später die Todesstrafe abschaffte, wurde die Strafe in eine lebenslange umgewandelt. Noch heute sitzt Sirhan im Staatsgefängnis Corcoran.

Doch der Fall ist auf eine andere Weise eindeutig
Es ist nämlich eindeutig bewiesen, daß Sirhan Kennedy nicht ermordet hat. Wieso könnt ihr auf den folgende Seiten lesen:

1. Was geschah wirklich?
2. War Sirhan ein durch Hypnose "programmierter" Killer? oder
3. War Sirhan ein Mafiakiller?
4. Was passierte bis heute ?
5. Weiterführende Links

Ich hoffe, Ihr seit durch diese Seiten "aufgeklärt" worden. Solltet Ihr noch fragen haben, könnt ihr mir natürlich jederzeit mailen.
 
 
Wer / Was steckt hinter der Ermordung von Robert F. Kennedy?
Die Mafia
Die Geheimdienste
Die Geheimdienste und die Mafia
Die Mörder seines Bruders
Alles Quatsch. Sirhan war ein verrückter Einzeltäter

Die 3 folgenden Quellen habe ich seit Jahren. Auf sie beruhen sich hauptsächlich die Angaben der Seiten:
WDR-REPORTAGE HÖRFUNK "DER WAHRE MÖRDER STAND NICHT IM DREHBUCH ODER: WER
TÖTETE ROBERT F. KENNEDY?" Autor: (c) Paul Nellen. Redaktion K+W, G. Corves 
Sendung: 7.2.95, 15-16 h, WDR 5. Wdh.: 9.2.95, 21-22h, WDR 3

Diese Sendung habe ich allerdings 1995 im Deutschlandradio gehört.

Buch "Präsidentenmord - Mafia-Opfer John F. Kennedy"  von David E. Scheim (Rowohl Taschenbuch Verlag, Dt. Ausgabe 1992)

In diesem Buch geht Scheim auf 20 Seiten auch auf das Attentat auf RFK ein. Er kommt zum Ergebnis, daß Sirhan, ein von der Mafia angeheuerter Killer war.

SAT1-Fernsehsendung "Was geschah wirklich - Wer erschoss Robert F. Kennedy?" vom 18.03.1996
Film von Michael Richter, Recherchen: Paul Nellen und Utta Seidenspringer, Redaktion: Jasmin Kassai, Moderation: Hendrik Hey

In dieser 45minütigen Dokumentation kommen Zeugen, Attentatsforscher und Anwälte zu Wort.

RFK-Attentat-Hauptseite
JFK-Attentat-Hauptseite
Homepage-Hauptseite