Die besten Sprüche

Aussprüche von Menschen aus der Bekanntschaft
Sprüche mit Fortsetzung
Eigene Sprüche
 

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben - Sterne, Blumen und Kinder.

gesehen bei Familie Luther



Einen Menschen lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.

Dostojewski



Jemanden lieben heißt, als Einziger ein Wunder begreifen, das für alle anderen unsichtbar bleibt.

François Mauriac



Wenn ich meinen Nächsten verurteile, kann ich mich irren, wenn ich ihm verzeihe, nie.

Karl Heinrich Waggerl



Alle Menschen haben eine Ahnung und Idee der Wahrheit in sich.

Matthias Claudius (1740 - 1815)



Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Antoine de Saint Exupéry in „Der kleine Prinz“
(Der Fuchs macht dem kleinen Prinzen dieses Geheimnis zum Geschenk.)



Was ist ein Kind? Das, was das Haus glücklicher, die Liebe stärker, die Geduld größer, die Hände geschäftiger, die Nächte kürzer, die Tage länger und die Zukunft heller macht.

aufgeschrieben von Sonja Luther



Wir alle sind nur soweit Menschen geworden, als wir Menschen liebten oder Gelegenheit zu lieben hatten.

Boris Pasternak (Rußland)



Wenn du das Leben liebst, liebt es auch dich.

Arthur Rubinstein



Je mehr wir einen Menschen lieben, desto weniger sollten wir ihm schmeicheln.

Molière



Der schönste Dank für Gottes Gaben besteht darin, daß man sie weitergibt.

Michael von Faulhaber



Gebrannte Kinder

Es gibt Kinder, die ein gebrannter Finger davon abhält, je wieder mit dem Feuer zu spielen und
Es gibt Kinder, die merken, daß eine gebrannte Hand schnell wieder heilt und
Es gibt Kinder, die wissen, daß man mit einem gebrannten Arm mehr spürt und
Es gibt Kinder, die haben begriffen, daß ein gebranntes Herz immer warm bleibt.

Jörn Pfennig (von Ellen Boon)



Nur der Schwache wappnet sich mit Härte.
Wahre Stärke kann sich Toleranz, Verständnis und Güte leisten.

Tilly Boesche-Zacharowski



Pflücke den Tag, es ist dein Tag, 24 Stunden lang,
Zeit genug, ihn zu einem wertvollen Tag werden zu lassen.

?



Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit.

William Sommerset Maugham



Die Gleichgültigkeit ist eine Lähmung der Seele, ein vorzeitiger Tod.

Anton Tschechow



Viel Kälte ist unter den Menschen, weil sie nicht wagen,
sich so herzlich zu geben, wie sie sind.

Albert Schweizer



If you meet a person without a smile - give him yours!

? (Internet)



Der zynische Volksmund behauptet, Liebe sei blind.
In Wirklichkeit sind aber vielleicht diejenigen blind,
die da nicht lieben und die daher nicht erkennen,
wie schön und liebenswert die Welt ist.

Aldous Huxley



Wir sind doch törichte Menschen!
Wie oft durchkreuzt die Furcht vor dem Lächerlichwerden
unsere innigsten, zartesten Gefühle!
Man schämt sich der Träne und - spottet;
man schämt sich des fröhlichen Lachens und - schneidet ein langweiliges Gesicht;
die Tragödie des Lebens sucht man hinter der komischen Maske zu spielen,
die Komödie hinter der tragischen;
man ist ein Betrüger und Selbstquäler zugleich!

Wilhelm Raabe



Ein Erwachsener, der kein Kind mehr ist, ist kein Mensch mehr.

Erich Kästner



Egoismus ist Einsamkeit.

Friedrich Schiller



Verdammt nicht gleich den andern.
Übt Milde. Verzeiht. Entschuldigt.
Denkt an eigne Schuld.
Wenn jeder alles von dem andern wüßte,
Es würde jeder gern und leicht vergeben,
Es gäbe keinen Stolz mehr, keinen Hochmut.

HÂFIS aus „Quellen persischer Weisheit“



Verzeihen ist die beste Rache.

Reklametafel in der Münchner S-Bahn



Ich kann nicht Frieden auf der ganzen Welt machen,
aber ich kann mich um Frieden in meiner Umgebung bemühen,
wodurch auch die Welt ein Stückchen friedlicher werden kann.

gesehen bei Biggi Danninger am Spiegel (sinngemäß)



Lediglich der Schwache liebt nur sich,
der Starke hat in seinem Herzen Platz für ganze Völker.

István Széchenyi



Wenn sich’s begibt, daß zwei Ziegen einander begegnen auf einem schmalen Steg, der über ein Wasser geht, wie halten sie sich? Sie können nicht wieder hinter sich gehen, so mögen sie auch nicht nebeneinander hingehen, der Steg ist zu eng. Sollten sie denn einander stoßen, so möchten sie beide ins Wasser fallen und ertrinken. Wie tun sie denn? Die Natur hat ihnen gegeben, daß sich eine niederlegt und läßt die andere über sich hingehen; also bleiben sie beide unbeschädigt. Also sollte ein Mensch gegen den andern auch tun und auf ihm lassen mit Füßen gehen, ehe denn er mit einem andern sich zanken, hadern und kriegen sollte!

Martin Luther



Die Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft,
und - was uns Erwachsenen kaum passieren kann - sie genießen die Gegenwart.

Jean de la Bruyère



Man ist immer froh, kleine Mängel an geliebten Personen zu finden,
um sie nur ohne Verzug verzeihen und sogar mitlieben zu können.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Durch Liebe werden alle Dinge leichter, die der Verstand als gar zu schwer gedacht.

HATIF (aus Quellen persischer Weisheit)



Ein Mensch ist manchmal wie verwandelt, sobald man menschlich ihn behandelt.

Wilhelm Busch



Jeder Mensch hat seine guten Seiten. Man muß nur die Schlechten umblättern.

Ernst Jünger



Studiere die Menschen, nicht um sie zu überlisten und auszubeuten, sondern um das Gute in Ihnen aufzuwecken und in Bewegung zu setzen.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Wer nicht streitet, mit dem kann niemand in der Welt streiten.

Lao-tse



Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen gibt.

Molière



Glückliche Zeiten - nicht trauern, wenn sie vorbei, sondern froh sein, daß sie gewesen.

?



Deine Freunde erkennst du nicht daran, wie sie dich loben,
sondern daran, wie sie dich kritisieren.

aus China (singemäß)



Die Freiheit besteht darin, daß man alles tun kann, was einem anderen nicht schadet.

Matthias Claudius (1740 - 1815)



In Armut bist du heiter, Freund: Drum hüt dich vor Fortunens Tücke daß nicht ihr Neid erwacht und meint, du lebtest in zu großem Glücke.

Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781)



Der Mensch soll nicht tugendhaft, nur natürlich sein, so wird die Tugend von selbst kommen.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Gibt es eine bessere Möglichkeit mit dem Leben fertig zu werden als mit Humor und Liebe ?.

Charles Dickens



Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Chinesisches Sprichwort



Was unerreichbar ist, das rührt uns nicht ! Doch was erreichbar, sei uns goldne Pflicht.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Für jeden, der einsam oder unglücklich ist oder in Sorge, ist das beste Mittel, hinauszugehen, irgendwohin, wo er allein ist, allein mit dem Himmel, mit der Natur und mit Gott. Dann, und nur dann, fühlt man, daß alles ist wie es sein soll und daß Gott die Menschen in seiner einfachen, schönen Natur glücklich sehen will.

Anne Frank



Drei Dinge suchet nicht, denn Ihr suchet sie vergeblich:
Einen Wissenden, dessen Taten seinem Wissen gemäß sind,
einen Tatkräftigen, dessen Herz mit seinen Taten übereinstimmt und
einen Menschenbruder ohne Fehler.

FOZEIL AYÂZ aus „Quellen persischer Weisheit“



Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu klagen.

Chinesische Weisheit



Selbst, wenn ich wüßte, daß morgen die Welt unter geht,
würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.

Martin Luther



Humor und Geduld sind Kamele, mit denen wir durch jede Wüste kommen.

?



Haß wird durch Gegenhaß gesteigert, durch Liebe dagegen kann er getilgt werden.

Baruch de Spinoza



Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.

Antoine de Saint Exupéry



Ich ziehe es stets vor, von jedem Menschen das Beste anzunehmen - das erspart viel Verdruß.

Rudyard Kipling



Tue das Gute vor dich hin und bekümmere dich nicht, was daraus werden wird.

Matthias Claudius (1740 - 1815)



Im kleinsten der Schöpfung zeigt sich des Schöpfers Macht und Huld am größten.

Johann Gottfried Herder (1744 - 1803)



Weine und du weinst allein - lache und die Welt lacht mit dir.

?



Wo das Glück einmal einkehrt, da greift es leicht um sich.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Trinkt, o Augen, was die Wimper hält, von dem goldnen Überfluß der Welt.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Trau, schau! wem.

gesehen in dem Buch: "Das Krokodil im Schlafzimmer"



Etwas wagen muß das Herz und früh auf sein, wenn es leben will.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Wer Freude und Glück aus vollen Herzen, aber nobel empfindet,
trägt auch den Kummer edel und fest.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Kraft kommt nicht aus körperlichen Fähigkeiten, sondern aus einem unbeugsamen Willen.

Mahatma Ghandi



Wenn man den Dingen ins Gesicht schaut und sie mit Aufrichtigkeit behandelt,
so ist nichts negativ, sondern alles positiv.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Der vernünftige Mensch paßt sich der Welt an,
der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.
Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.

George Bernard Shaw



Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht,
sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig.

Reklametafel in der Münchner S-Bahn: „Reise-Erinnerung“ (von Ursula erzählt)



Lächeln ist die beste Art, jemandem die Zähne zu zeigen.

Chinesische Weisheit (Zähne zeigen bitte nur wörtlich nehmen, nicht im übertragenen Sinn)



Lachen erhält uns vernünftiger als der Verdruß.

Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781)



Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

Johann Wolfgang von Goethe



Nur die Sache ist verloren, die man selber aufgibt.

Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781)



Zu lang, zu lang schon treten die Sterblichen sich gern aufs Haupt,
und zanken um Herrschaft sich.
Den Nachbar fürchtend und es hat auf eignem Boden der Mann nicht Segen.

Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)



Der Schmerz, der uns zugefügt wird, ist nicht die schwerste Last des Lebens.
Viel schwerer legt sich eines Tages auf unsere Schultern
der Schmerz, den wir anderen zugefügt haben.

Hermann Bang



Laßt unsere Nahrung so natürlich wie möglich.

Prof. Dr. med. Werner Kollath (Ernährungsforscher)



Der Mensch ist, was er ißt.

?



In einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist.

?



Ein guter Witz geht immer für ein Stück Brot,
und ein leichter Sinn ersetzt manchen Becher Wein.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht.

?



Das Beste, was man Kindern mitgeben kann, außer handfesten Lebensregeln,
sind gute Erinnerungen.

Reklametafel in der Münchner S-Bahn



Ein himmelweiter Unterschied herrscht zwischen dem Geist der echten Gleichheit und der extremen Gleichmacherei. Jener besteht keineswegs darin, daß alle Welt kommandiert oder niemand kommandiert wird, sondern darin daß man seinesgleichen gehorcht oder befiehlt.

Charles Montesquieu



A handful of patience is worth more than a pound of brains.

?



Nichts verleiht mehr Überlegenheit, als ruhig und unbekümmert zu bleiben.

?



Man muß jedem Hindernis Geduld, Beharrlichkeit und eine sanfte Stimme entgegenstellen.

Thomas Jeffersen



Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen,
sondern mit den Augen die Tür zu finden.

Alexander Macintosh



Der Jammer mit der Menschheit ist, daß oft die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.

Truman Capote



Den guten Seemann zeigt das schlechte Wetter.

?



Wenn Du im Recht bist, kannst Du Dir es leisten, die Ruhe zu bewahren,
und wenn Du im Unrecht bist, kannst Du Dir nicht leisten, sie zu verlieren.

Gandhi



Je kärger ‘s Lebn, desto ehrlicher die Freid
und je reicher die Leid, desto größer der Neid.

Radio Salzburg am 12. 10. 1998



Manche Leute kaufen Dinge, die sie nicht brauchen - von Geld, das sie nicht haben, um Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.

?



Die Menschen verkommen, wenn sie kein Feiertagsgewand mehr anziehen.

?



Es ist mit der Liebe auch wie mit anderen Pflanzen: wer Liebe ernten will, muß Liebe Pflanzen.

Jeremias Gotthelf



Gott gab dem Menschen zwei Ohren, aber nur einen Mund,
damit er doppelt so viel zuhören kann, wie er spricht.

arabisches Sprichwort



Es gibt immer ein Stück Welt, das man verbessern kann. - Sich selbst.

Theo Lingen



Wir bleiben nicht gut, wenn wir nicht immer besser zu werden trachten.

Gottfried Keller (1819 - 1890)



So sind die Schicksalswege dieser rauhen Welt: Heute wirst du sanft in den Sattel gehoben und morgen wird dir der Sattel auf die Schultern gelegt.

FIRDAUSI „aus Quellen persischer Weisheit“



Was die Leute gemeiniglich das Schicksal nennen,
sind meistens nur ihre eigenen dummen Streiche.

Arthur Schopenhauer



Die Linie, die Gut und Böse trennt, verläuft nicht zwischen Klassen und nicht zwischen Parteien, sondern quer durch jedes Menschenherz. Diese Linie ist beweglich, sie schwankt im Laufe der Jahre. Selbst in einem vom Bösen besetzten Herzen hält sich ein Brückenkopf des Guten, selbst im gütigsten Herzen - ein uneinnehmbarer Schlupfwinkel des Bösen.

Alexander Solschenizyn



Wenn du redest, dann muß deine Rede besser sein als dein Schweigen gewesen wäre.

Arabisches Sprichwort



Keine Gefahr ist dem Mut gewachsen.

Arabisches Sprichwort



Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Michael Gorbatschow (in den Mund gelegt)



Prahl nicht heute: Morgen will
dieses oder das ich tun!
Schweige doch bis morgen still,
Sage dann: Das tat ich nun!

Friedrich Rückert



Morgenstund hat Gold im Mund.

Volksmund



Einsicht hilft dem Eichenfäller besser als Stärke.

Homer



Der Gebrauch der Kräfte, die man hat, ist man denen schuldig, die sie nicht haben.

Carl Schurz



Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen.
Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.

Bruce Lee, chin. Kampfsportler u. Philosoph, 1940-1973



Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge.

Wilhelm Busch



Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: die Schwerkraft und der Papierkrieg. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.

Wernher von Braun, Raketenforscher



Die Zehn Gebote Gottes sind deshalb so eindeutig
weil sie nicht erst auf einer Konferenz beschlossen wurden.

Konrad Adenauer



Was der Wind bringt, nimmt der Wind wieder mit.

Persische Weisheit



Leg alles still in Gottes ewige Hände, den Anfang, das Glück, den Schmerz und das Ende.

Inschrift auf Marterl in Taxenbach



Wenn sich der Engel zu dem Teufel setzt,
so lernt er Bosheit, List und Trug zuletzt.
Nichts Gutes lernen, die mit Bösen gehen:
Beim Wolfe lernt man nicht die Pelze nähen.

Sa’dî (aus Quellen persischer Weisheit)



Welt ist ein Schachbrett, tag-und nacht-geschrägt,
wo Schicksal Menschen hin und her bewegt,
sie durcheinander schiebt, Schach bietet, schlägt
und nacheinander in die Schachtel legt.

Omar Chajjâm aus „Quellen persischer Weisheit“



Ich habe mich durch eigene Erfahrung daran gewöhnt, alle Misere dieses Lebens als unbedeutend und vorübergehend zu betrachten und fest an die Zukunft zu glauben.

Gottfried Keller (1819 - 1890)









Aussprüche von Menschen aus der Bekanntschaft




Die Schöpfung ist eine Liebeserklärung von Gott an die Menschen.

Pfarrer Florian Geis (sinngemäß in einer Predigt)



Man soll jedem Menschen jeden Tag eine neue Chance geben.

Maria Zucker



Kinder sind unsere Zukunft.

gehört von: Biggi Danninger



An jedem Kind kann man etwas nettes finden.

Sibylle Giuffredi



Man muß das Wichtige vom Unwichtigen unterscheiden ...

Schwester Mechthild (Stationsschwester im Rummelsberger Stift)



Man muß die Arbeit so machen, daß man Freude daran hat - schließlich besteht das Leben zum großen Teil aus Arbeit.

Herr Müller



Ein eiliger Mensch hat kein Glück.

Farben-Wörsching



Wir leben in einem goldenen Zeitalter. - Vor uns gab es viele Annehmlichkeiten, wie zum Beispiel Autos noch nicht. - Nach uns gibt es sie vielleicht auch nicht mehr, wenn das Erdöl zu Ende ist und ähnliches.

Olaf Zucker (sinngemäß)



Wenn dir jemand etwas anbietet, darfst du es ruhig nehmen, denn er gibt es bestimmt gern. - Wenn nicht, ist er selber schuld.

Frau Hilger (ehemalige Sennerin von der Hefteralm)








Sprüche mit Fortsetzung




Ordnung ist das halbe Leben - die andere Hälfte allerdings ist schöner.

gesehen in dem Buch: „Das Krokodil im Schlafzimmer“



Was der Bauer nicht kennt, das ißt er nicht - würde aber der Städter kennen, was er ißt - er würde umgehend Bauer werden.

Radio Salzburg am 27. September 1999



Aus Schaden wird man klug - am besten aus dem Schaden der anderen
(dann war er wenigstens für etwas gut)
.

selbst erdichtet








Eigene Sprüche




Streit und Unfriede haben als Ursache meistens nur Mißverständnisse.



Die Menschen an sich sind nicht das Problem - es kommt auf’s Benehmen an.
Wenn sie sich nicht benehmen, sind zwei in einem großen Haus schon zu viel.
Wenn sie sich gut benehmen ist Platz in der kleinsten Hütte (/auf der Welt).



Die Menschen sagen oft über andere das, was für sie selber gilt.



Wenn man für eine Sache gute und schlechte Argumente hat, soll man die schlechten für sich behalten, sonst wird man an ihnen aufgehängt.



Wie gut, daß wir nicht alles hören, was über uns gesagt wird - wir würden es am Ende sonst noch ernst nehmen.



Die schönste Freude ist die, wenn man sich an und mit anderen Menschen freuen kann.
Das geht aber nur, wenn man auch mit ihnen leiden kann und nicht gleichgültig ist.
Mitgefühl ist nicht teilbar.

  






zurück zur Startseite zurück zur Sprüche-Übersicht Stand: 1. Dezmber 2000

 

Die Seite wurde seit 3. Februar 2005   mal besucht.