Die Anatomie des Pferdes



Der Körperbau kennzeichnet das Pferd allgemein als Pflanzenfresser und schnelles Lauftier. Erstereres zeigt sich besonders am Aufbau des Gebisses; das Pferd ist jedoch kein Wiederkäuer, sondern hat ein besonderes Verdauungssystem für die schwer verdauliche pflanzliche Nahrung (Blinddarm).

Zum Zweiten gehören Pferde zu den Huftieren und speziell zu den Einhufern. Am Anfang ihrer Entwicklungsgeschichte standen jedoch kleine, mehrzehige Tiere. Der Huf in seiner heutigen Form ist wie der übrige Körperbau erst im Verlauf von Jahrmillionen durch Anpassung an weltweite Änderungen des Klimas und der Lebensräume entstanden.

Jedes Pferd besitzt rund 250 Knochen und 520 Muskeln. Die Behaarung ist typisch für Säugetiere. In Größe und Gewicht gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Rassen. Vom persönlichen Körperbau hängt es mit ab, wofür man ein Pferd am besten verwenden kann, ob es sich z. B. hauptsächlich für das Ziehen schwerer Lasten eignet oder besonders für anspruchvolles Reiten.

Äußere körperliche Merkmale

Die Vorhand :

Die Mittelhand:

Die Hinterhand:

  • 1) Ohren
  • 2) Schopf
  • 3) Stirn
  • 4) Augen
  • 5) Nasenrücken
  • 6) Nüstern
  • 7) Maul
  • 8) Kinn
  • 9) Backe
  • 10) Jochbein
  • 11) Kehle
  • 12) Ganasche
  • 13) Genick
  • 14) Mähne und Mähnenkamm
  • 15) Drosselrinne
  • 16) Schulter
  • 17) Bugspitze
  • 18) Brust
  • 19) Unterarm
  • 20) Ellenbogen
  • 21) Vorderfußwurzelgelenk
  • 22) Röhrbein
  • 23) Fesselkopf
  • 24) Köten
  • 25)Fessel
  • 26) Hufkrone
  • 27) Huf

  • 28) Wiederrist
  • 29) Rücken
  • 30) Lende
  • 33) Bauch
  • 34) Flanke

  • 31) Kruppe
  • 32) Schweifrübe
  • 35) Hüfte
  • 36) Sitzbeinhöcker
  • 37) Hinterbacke
  • 38) Oberschenkel
  • 39) Knie
  • 40) Unterschenkel 41)Sprunggelenk
  • 42) Hinterröhrbein
  • 43) Fesselgelenk



Der Knochenbau



Vordergliedmaßen

 

Pferd
A Schulterblatt
B Buggelenk
C Oberarm
D Ellenbogen
E Unterarm
F Vorderfußwurzelgelenk
G Röhrbein
H Fesselgelenk
I Zehenknochen

Mensch
a Schulterblatt
b Schultergelenk
c Oberarm
d Ellenbogen
e Elle, Speiche
f Handwurzelgelenk
g Mittelhandknochen
h Handknöchel
i Fingerknochen

 

Hintergliedmaßen




Pferd
K Becken und Sitzbeinhöcker
L Hüftgelenk
M Oberschenkel
N Kniegelenk
O Unterschenkel
P Sprunggelenk
Q Hinterröhrbein
R Gesselgelenk
S Zehenknochen /Hufbein

Mensch
k Becken und Sitzbeinhöcker
l Hüftgelenk
m Oberschenkel
n Kniegelenk
o Schien - und Wadenbein
p Fersengelenk
q Mittelfußknochen
r Fußballen
s Zehenknochen



Die Muskeln des Pferdes


... das Pferd hat mehr als 200 Paarmuskeln ...
an den Muskeln könne viele verschiedene Verletzungen,
wie z. B. Muskelrisse, Zerrungen, Blutergüsse, etc. auftreten.
Ein guter Muskelaufbau ist wichtig, damit das Pferd den Reiter und sein Gewicht tragen kann, ohne Schaden , z. B. am Rücken davonzutragen



Das komplette Skelett


zu den Knochen ...

das Pferd hat 7 Halswirbel, 18 Rückenwirbel,
6 Lendenwirbel, 5 Kreuzwirbel und circa 18 Schweifwirbel

die 8 echten Rippen sind am Brustbein zusammengewachsen,
man nennt sie auch feste Rippen 10 falsche Rippen sind nicht
zusammengewachsen, sie bewegen sich bei der Atmung,
daher nennt man sie auch Atmungsrippen

Zurück zur Auflistung